Kochen auf russisch

Leckere Rezepte aus der russischen Küche mit Fotos

Russisches Ostergebäck: Kulich oder Paska genannt

1 Sternekoch2 Sternekoch3 Sternekoch4 Sternekoch5 Sternekoch6 Sternekoch7 Sternekoch (9 Stimmen, Durchschnitt: 5,22 von 7)
Loading...

Ostergebäck ist ein obligatorisches Ostergericht in Russland. Um es zuzubereiten, wird Teig in der Regel nachts vom Donnerstag auf Freitag angerührt, dann wird Ostergebäck den ganzen Freitag gebacken und in der Nacht vom Sonnabend auf Sonntag geweiht. Es wird während der ganzen Osterwoche bis zum Freudentag gegessen. In der altertümlichen russischen Küche sind etwa 20 Ostergebäckarten bekannt.

Großes und kleines Ostergebäck kann Butter, Milch, Eier usw. als Zutaten im verschiedenen Umfang und in der verschiedenen Anzahl enthalten, aber sie alle müssen bestimmt hoch sein. Man nimmt allgemein an, wenn Ostergebäck gelungen ist, so wird es der Familie gut gehen, wenn es doch im Ofen nicht genug gegangen ist, die Kruste rissig ist oder es irgendwelche anderen Fehler gibt, so muss man auf Unglück warten.

Es wurde neben dem Ostergebäck auch Osterbrot das heißt Artos zubereitet. Artos ist das Urbild von Ostergebäck. Er hat eine liturgische Bedeutung, die Einweihung von Artos ist eine kirchliche Amtshandlung: Zubereitung und Einweihung von Ostergebäck ist ein gottesfürchtiger Volksbrauch. Aber Katholiken bereiten außer Ostergebäck aus Hefeteig auch dasjenige aus Mürbeteig das heißt „Zuckerkuchen“ zu.

Zutaten:

1 Esslöffel Hefepulver
6 Esslöffel (90 ml) warme Milch
6 Esslöffel (75 g) Zucker
500 g (4,5 Tasse) Mehl
ein bisschen Safran
geriebene Zitronenschale
0,5 Teelöffel zerkleinerten Kardamom
0,5 Teelöffel zerkleinerten Kümmel
50 g (1/2 Tasse) Rahmbutter
2 Eier
2 Eigelbe (Eiweiß für Tunkmasse benutzen)
1/2 feingeschnittene Vanilleschote
je 2 Esslöffel Sukkaden, Mandeln und Rosinen

Zubereitung:

Sauerteig machen. Hefe, Milch, 2 Esslöffel Zucker und 50g Mehl bis zum gleichartigen Zustand mischen. 20-30 Minuten stehen lassen. Mehl in die Schüssel durch ein Sieb schlagen. Gewürz hinzugeben. In der Mitte eine Vertiefung machen, Sauerteig hineingießen, vermischen. Den restlichen Zucker mit Butter verreiben. Alles zusammen einschlagen. Teig auf dem mit Mehl bestreuten Tisch kneten. Ist das erledigt, wird der Teig fest und schwer. Diesen in die mit Pflanzenöl eingefettete Schüssel setzen, warm bedecken und auflaufen lassen, bis das Volumen etwa zweifach vergrößert. Backformen vorbereiten, während der Teig aufläuft. Die inneren Seiten einfetten, den Boden mit Backpapier bedecken und mit Mehl bestreuen.

Den vorbereiteten Teig leicht kneten und teilen. Jeden Teil als Kugel zusammenrollen und in die Formen legen. Leicht einstampfen, mit dem Handtuch bedecken und etwa 30 Minuten ruhen lassen. Den Backofen auf 190 Grad C vorheizen, während der Teig aufläuft.

Ostergebäck in den Römertöpfen etwa 40 Minuten und in den Blechformen etwa 55 Minuten backen. Das Garsein mit einem langen Holzspan prüfen. Ostergebäck abkühlen lassen, vorsichtig rausnehmen. Den oberen Teil mit Eiweißglasur beschmieren und mit Sukkaden schmücken.

Frohe Ostern!


Kommentare sind zur Zeit geschlossen.


© 2010 KochenRussisch.de - Kochen auf russisch