Kochen auf russisch

Leckere Rezepte aus der russischen Küche mit Fotos

Schokoladengeschichte

1 Sternekoch2 Sternekoch3 Sternekoch4 Sternekoch5 Sternekoch6 Sternekoch7 Sternekoch (Noch nicht bewertet)
Loading...

Barocke Begeisterung für Schokolade

Zu Beginn des Kakaoimports nach Europa, existierte Schokolade vorerst nur in flüssiger Form. Als bittere Medizin wurde sie nur in Apotheken verkauft und ausgezehrten Patienten verschrieben.

Südamerikas Indianer bereiteten ihre Schokolade nicht als Getränk, sondern als Fladen mit Honig, Mais und Pfeffer zu. Der spanische Hof in Mexiko erfand das Getränk. Aber noch nicht mit Milch, sondern mit Wasser vermengt.

Die erste europäische Blüte erlebte die Schokolade zur Zeit des Barock von etwa 1575 bis 1770. Gekennzeichnet durch Üppigkeit und Prachtentfaltung vor allem in der Kunst. Der Begriff „Barock“ entstammt der portugiesischen Sprache, in der unregelmäßig geformte Perlen als „barocco“, also „schiefrund“ oder „merkwürdig“ bezeichnet wurden.

Schokoladenhäuser“ wurden eröffnet, was dazu führte, dass Schokolade das „In-Getränk“ bei Adel und zum Teil des wohlhabenden Bürgertums wurde. Von Beginn an, war Schokolade für den Großteil der Bevölkerung unbezahlbar. Nicht zuletzt, da der Kakaobohne ab der Einfuhr nach Europa nachgesagt wurde, ein Aphrodisiakums zu sein.

Die Damen und Herren der Gesellschaft glaubten fest daran und tranken vor und nach einem Rendezvous gerne eine Tasse heiße Schokolade, mit Zimt und Zucker. Was der Geistlichkeit ein Dorn im Auge war, den die Damen und Herren tranken ihre Schokolade auch in der Kirche. Sie wollten sich mit Schokolade und geistigem Beistand auf einen genussreichen Tag einzustimmen. Die Meißner Porzellanmanufaktur ging auf den Ruf des Kakaos ein und kreierte 1736 eine Serie mit einem Schokolade-trinkenden Liebespaar. Nachdem Spanien das Kakaomonopol verlor, kam über Amsterdam Schokolade in deutsche Kaffee- und Schokoladenstuben. Kakao galt noch 200 Jahre lang als Luxus der Oberschicht.

Anstatt eines Rezeptes, die Anregung zu einem Schokobrunnen. Der Name Schokobrunnen leitet sich durch die Form des Gerätes ab, die stark an einen barocken Brunnen erinnert. Die erhitzte Schokolade fließt, ähnlich einem Brunnen nach unten. Mit aufgespießten Bananen, Äpfeln oder auch Erdbeeren wird die Schokolade aus dem Brunnen geholt und mit einer Schoko-Schicht überzogen. Natürlich können auch alle anderen Lebensmittel mit einem Schokoladenmantel überzogen werden.


Kommentare sind zur Zeit geschlossen.


© 2010 KochenRussisch.de - Kochen auf russisch