Kochen auf russisch

Leckere Rezepte aus der russischen Küche mit Fotos

Russisches Gebäck: Koljadki

1 Sternekoch2 Sternekoch3 Sternekoch4 Sternekoch5 Sternekoch6 Sternekoch7 Sternekoch (Noch nicht bewertet)
Loading...

Kalitki oder Koljadki (Presnuschki) – sind kleine Kuchen aus ungesäuertem Roggenteig mit verschiedenen Füllungen, Brotaufstriche, oder anderen Zutaten. Der Teig für Koljadki soll mager sein.

Zutaten:

2 Tassen Roggenmehl oder eine Mischung aus Roggen- und Weizenmehl im Verhältnis von 1:1
1 Tasse Wasser
1 Prise Salz

Zubereitung für den mageren Teig:

2 Tassen Roggenmehl oder eine Mischung aus Roggen- und Weizenmehl im Verhältnis von 1:1, eine Tasse Wasser und mit einer Prise Salz kneten.

Der Teig ist leicht und geschmeidig. Der vorbereitete Teig soll 20-30 Minuten ruhen lassen. Den Teig mit einem Tuch bedecken, damit er nicht trocknen kann. Dann wird der Teig in eine lange Wurst ausgerollt, in gleiche Stücke geschnitten und in Kugeln gerollt. Daraus werden mit einem Nudelholz runde oder ovale Fladen ausgerollt, darauf die Füllungen legen, die Ränder schön zusammendrücken, wunschgemäß verschiedene Form — rund, oval, drei-, vier- , fünf-, sechs-, siebeneckig bei 180-200° C backen.

Füllungen für die Koljadki (Presnuschki)

Aus Wald- oder Gartenbeeren:

1 Tasse Beeren (Erdbeeren, Heidelbeeren, Himbeeren, Blaubeeren, Brombeeren, Preiselbeeren)
2 EL Zucker
1 TL Stärke

Wenn die Beeren saftig sind, zum Beispiel, wie Blaubeeren oder Heidelbeeren, so muss man unbedingt Stärke dazugeben, um den Saft mit Stärke zu verbinden, sonst wird die Unterseite des Kuchens nass. Man kann auf den Teig unter der Füllung zerstoßenen Zwieback streuen.

Aus frischen Pilzen:

1 kg frische Pilze
1 – 2 EL Pflanzenöl
1 Zwiebel
Salz, Dill oder Petersilie

Geschälte und gewaschene Pilze kochen, bis sie gar sind, danach mit einem Hackmesser in einer Holzschale zerhacken oder in Scheiben schneiden und in Pflanzenöl anbraten. Die fein gehackte Zwiebel extra braten, mit Pilzen vermischen, mit Salz und gehacktem Dill bestreuen. Man kann auch mit schwarzem gemahlenem Pfeffer würzen, das wird den Geschmack vom Gericht verbessern.

Füllung aus Grütze:

1 Tasse Hirse
2 Tassen Wasser
Salz
1 Prise Zucker
Öl

Hirse abspülen und in einen Tontopf geben, Öl und Salz hinzufügen, heißes Wasser dazugießen, zugedeckt in den Ofen setzen und bröckelige Grütze kochen. Statt Hirse können Weizen, Gerste oder Buchweizen verwendet werden.

Hinweis: Der Name stammt vom alten Brauch „Koljadi“ – eines alten heidnischen Festes, das sich später mit Weihnachten vereinigte. Koljadki heißen Weihnachtslieder, die zu dieser Zeit gesungen wurden, sowie die Kuchen, die für diesen Tag gebacken wurden_ um die singenden Leute zu beschenken. Diese sehr alte Speise wird im Nowgorodsker Gebiet – Presnuschki, im Russischen Norden und in Karelien – Kalitki genannt. Aber das Wesen bleibt gleich. Kalitki (Presnushki) bäckt man aus ungesäuertem Roggenteig, der aus Mehl und Wasser besteht. Als Füllung kann alles dienen, was dem Menschen von der Natur geschenkt wird: Pilze, Heidelbeeren, Erdbeeren, Blaubeeren usw. Für Füllungen werden auch Kartoffelpüree und verschiedene Grützen verwenden.

Kalitki servierte man zu Kohlsuppen, Borschtsch anderen Suppen, Tee oder Kwass. In der russischen Küche war angebracht, Grütze statt Brot zu Borschtsch und Suppe zu servieren, wie es das Sprichwort bestätigt: „Borschtsch ist ohne Brei ein Witwer und Grütze ohne Borschtsch – eine Witwe.“

Zurück: Russisches Weihnachtsmenü


Noch keine Kommentare.

Kommentar hinterlassen

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar zu hinterlassen. Hier anmelden


© 2010 KochenRussisch.de - Kochen auf russisch