Kochen auf russisch

Leckere Rezepte aus der russischen Küche mit Fotos

Die „Poscharski“ Koteletts – russische Frikadellen

1 Sternekoch2 Sternekoch3 Sternekoch4 Sternekoch5 Sternekoch6 Sternekoch7 Sternekoch (Noch nicht bewertet)
Loading...

Warum heißen die so – Poscharski?

In dieser Benennung gibt es zwei Wörter: „Kotelett“ und einen Familiennamen. Zuerst erklären wir das Wort „Kotelett“. Es ist zu uns aus Frankreich gekommen. Ursprünglich machte man Koteletts aus Schweine- oder Kalbrippen mit dem in Fladen gefalteten Fleisch. Mit der Zeit wurde der Inhalt des Wortes „Kotelett“ (französisch „cotlett“) erweitert. Man begann die Koteletts aus dem gehackten Fleisch, Fisch, Gemüse und anderem mehr zu machen.

Warum heißen gerade die Hühnerkoteletts „Poscharski“ ? Die Legende lautet, dass der Zar Nikolaus I. während seiner Reise nach Moskau in der Gaststätte von Pozharsky in Torschok halten musste. Es wurde Mittagessen bestellt, und im Menü waren Kalbkoteletts, die zum Tisch bestellt wurden. Aber Pozharsky hatte zu jener Zeit kein Kalbfleisch, und die Koteletts wurden von ihm aus Hühnerfleisch zubereitet. Man sagt, die Speise hat dem Kaiser gefallen und er hat die Koteletts “ Poscharski “ genannt.

Nach anderer Version hat diese Koteletts die Frau Poscharski, eine Bekannte von Puschkin erfunden. Puschkin blieb bei Poscharski unterwegs aus St. Petersburg nach Moskau und versuchte diese Koteletts.

Kochzutaten:

500 g Hühnerbrust
2 EL Butter
2 EL Sahne
2-3 Scheiben Weißbrot
2/3 El Milch
½ EL Semmelbrösel
1 Ei
Öl zum Braten
Pfeffer, Salz, Kräuter

Rezept:

Hühnerfleisch ohne Haut 2 Mal durch den Fleischwolf drehen, mit zerlassener Butter, Sahne, Pfeffer und Salz vermischen, dann nochmals durch den Fleischwolf drehen lassen. Zur Füllung in Milch, aufgeweichtes und ausgepresstes Brot geben. Flache ovale, spitze Koteletts formen, in geschlagenes Ei tauchen. In Semmelbröseln panieren und von beiden Seiten in siedendem Öl 8-10 Minuten braten, bis sie goldbraune Krusten bekommen. Mit Öl von der Pfanne begießen, mit Bratkartoffeln und grünen Erbsen servieren. Aus den Resten der Hühnerknochen gekochte dicke Brühe servieren.

Zum Wohl!


Noch keine Kommentare.

Kommentar hinterlassen

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar zu hinterlassen. Hier anmelden


© 2010 KochenRussisch.de - Kochen auf russisch