Kochen auf russisch

Leckere Rezepte aus der russischen Küche mit Fotos

Suchergebnisse:

Plätzchen mit Briefchen zum Valentinstag

Leckere kleine Plätzchen die ein kleines Liebesbriefchen enthalten können.

Zutaten für ca. 10-12 Stücke:

2 Eiweiße
50 g Mehl
50 g geschmolzene Butter
50 g Zucker
2,5 ml (1/4 TL) Vanille-Essenz

Zubereitung:

1. Backofen auf 180° С vorheizen. Auf kleine Papierschnipsel Liebesbriefchen schreiben.
2. Zucker mit Eiweißen schlagen, geschmolzene Butter und Vanille-Essenz hinzugeben.
3. Mehl allmählich dazugeben. Einen Dessertlöffel voll Teig auf das Kuchenblech tröpfeln und auf diese Weise einige Stücke machen. Zwischen ihnen genügend Abstand lassen.
4. Im Backofen circa 5-7 Minuten backen, bis die Ränder goldgelb werden. weiterlesen… »

Valentinstagsalat

Jeden grünen Salat kann man in einen Feiersalat mit Hilfe der feinen Rübenherzchen umsetzen.

Erst Rüben dampfkochen oder im Backofen etwas backen. Um Rüben zu backen, den Backofen auf 200° C vorheizen, die Rüben in Folie einwickeln und backen bis sie leicht mit einer Gabel durchgestochen werden können (ca 1 Stunde).

Um sie zu kochen, die Rüben in den Dämpfer legen und 25-60 Minuten je nach Größe nachgaren. Wenn die Rüben kalt sind schälen. Um die Rüben leicht abzuschälen, kann man Papiertücher verwenden, mit ihnen kann man die Schale einfach abwischen. Die Rüben mit Hilfe der Mandoline-Reiben fein schneiden und danach in eine Herzchen Form schneiden. weiterlesen… »

Rat und Rezepte zum Valentinstag

14. Februar ist der Tag der Verliebten oder Valentinstag. Junge Leute schenken einander Blumen, Geschenke und Liebesgeständnisse.

Wenn Sie an diesem Tag ein romantisches Abendbrot mit Kerzen organisieren wollen, dann können Sie einige von den folgenden Rezepten auswählen.

Aphrodisiaka – das Essen der Liebe

Das Wort „Aphrodisiakum“ kam zu uns aus Altgriechenland und wird als „Liebesgenuss“ übersetzt. Aphrodisiaka sind die Stoffe die sexuelle Anziehung stimulieren.

Traditionell wurden die Stoffe tierischen und pflanzlichen Ursprungs dazu zugerechnet. Vor einer Liebesnacht aßen die Griechen Oliven und aufweichende Gerste. Sie glaubten, dass diese Kombination einem Mann die unerschöpfliche Kraft im Liebesbett gibt.

Jedes Volk hat Sagen, die über wunderbare Stoffe erzählen. Zum Beispiel, empfehlt Kamasutra die Speisen aus Reis, Sperlingseier, geschmorten Zwiebeln und Honig. Die Koreaner verwenden Giftschlangenfleisch, die Japaner – Muscheln, die Ägypter – Knoblauch und die Chinese – Ginseng. weiterlesen… »

Salat für den Valentinstag: „Ring der Liebe“

Zutaten für die Füllung:

300 g gekochtes Hühnerfleisch
150 g Zwiebeln
300 g Kartoffeln
300 g Rote Bete
50 g Walnüsse
1 Granatapfel
Mayonnaise
Salz

Kochanweisungen:

Hühnerfleisch und Zwiebeln kleinschneiden, danach Zwiebeln braten bis sie goldbraun werden und dann erst das Fleisch dazugeben (noch ein paar weitere Minuten braten). Salzen und kaltstellen. Die Rote Bete kochen und auf dem Reibeisen klein raspeln. Die Walnüsse hacken weiterlesen… »

Pralinen selbst gemacht – so geht es

Wer süße Verführungen liebt, für den sind Pralinen immer wieder ein tolles Geschmackserlebnis. Auch zu besonderen Festen (z.B. zum Valentinstag oder Muttertag), verschenkt man gerne Schokolade oder Pralinen. Doch was in guten Lebensmittelgeschäften und Konditoreien teuer gekauft werden muss, dass kann man auch zu Hause mit ein bisschen Mühe selber machen. Hierbei kann ein Pralinenset mit Abtropfgitter, verschiedenen Pralinengabeln und Alu-Pralinenförmchen sehr hilfreich sein, aber auch kleine Muffinsformen sollte man für die Herstellung der Pralinen kaufen. Hinzu kommt, dass man für die Pralinenherstellung immer Schokolade kaufen sollte, die einen Kakaoanteil von 55 bis 75 % hat. Und nach der Produktion sollte der passende Aufbewahrungsort ein trockener Ort mit 16 bis 18 Grad sein. Wer diese süßen Spezialitäten herstellen möchte, der muss auch Wartezeiten in Kauf nehmen, also kein Freizeitvergnügen für Ungeduldige.
weiterlesen… »

Gebäck mit Minze «Flammendes Herz»

Rezept für den Valentinstag:

2 EL saure Sahne
4-5 EL Zucker
1 Ei
50 g Butter
eine Prise Salz und Backpulver
1,5 Tassen Mehl (soviel der Teig nehmen wird)
1-2 TL getrocknete Minze
Rübensaft oder roter Farbstoff (optional rosa Farbstoff)
Puderzucker fürs Bestreuen

Die saure Sahne mit Zucker, Salz und Backpulver verrühren, ein Ei und Butter hinzufügen, alles schlagen. Minze und Farbstoff dazugeben, vermischen. Das Mehl darauf streuen und einen elastischen Teig kneten, dann in Folie wickeln und für 15-20 Minuten in das Gefrierfach legen. Später den Teig herausnehmen, eine Schicht von 0,5 bis 1 cm ausrollen, mit einem Herzförmchen ausstechen, auf ein mit Backpapier belegtes Backblech setzen und 10-15 Minuten bei 18 ° C backen lassen. weiterlesen… »


© 2010 KochenRussisch.de - Kochen auf russisch