Kochen auf russisch

Leckere Rezepte aus der russischen Küche mit Fotos

Tag: Diät

Richtiges Essen für gesundes Altern

Mittlerweile ist bekannt, ein richtiger Speiseplan ist für ein gesundes Altern mitentscheidend. Man kann davon ausgehen, dass nur 30 % der Gene das Alter bestimmen, weiterhin entscheidend sind die Umwelteinflüsse und auch das Essen. Forscher haben festgestellt, dass man sogar das Risiko für bestimmte Krebsarten auch durch das Essen beeinflussen kann. Aber wie muss der Speiseplan aussehen, der uns lange fit und gesund hält?

Wir orientieren uns am Mittelmeer, hier treten Herzinfarkte z. B. sehr selten auf. Die Nahrung besteht hier überwiegend aus Fisch und aus den eigenen Gärten, wobei diese Kost allerdings nicht fettarm ist. Des Rätsels Lösung ist das Olivenöl, mit dem am Mittelmehr gekocht und gebacken wird, denn Olivenöl wirkt sich positiv auf unsere Blutfette aus.

Die Gefäße werden zumeist durch erhöhte Blutfett- und Blutdruckwerte geschädigt, aber auch Entzündungsprozesse spielen dabei eine wichtige Rolle. In unserem Stoffwechsel entstehen ständig aggressive Stoffe und dies fördert Ablagerungen in den Arterien. Wenn sich daraus ein Pfropf bildet, kann dieser ein Gefäß verschließen und somit einen Herzinfarkt oder Schlaganfall auslösen. Dem zu Folge ist es für das Herz gut, wenn die Entzündung gebremst wird und freie Radikale unschädlich gemacht werden und hier helfen die Omega-3-Fettsäuren, welche sich als wirksame Entzündungshemmer erwiesen haben. Diese Omega-3-Fettsäuren kommen hochkonzentriert in fettem Fisch vor, was auch erklärt, das ausgesprochene Fischesser viel seltener an einem Herzinfarkt erkranken. weiterlesen… »

Leicht abnehmen mit den Fett-weg-Psycho-Tricks

Wer sich im Alltag an eine paar gute Diät-Tipps hält, fühlt sich gesund, fit und erreicht ganz neben bei sein Wunschgewicht.

Psycho-Tricks

Die richtige Waage verwenden! Die Waage sollte neben dem Fettanteil auch Muskel- und Körperwasseranteil messen, dies motiviert dazu, mehr Wasser zu trinken. Ein gutes Modell bekommt man bereits ab 50 €.

Bequem ist das zwar nicht, aber wenn man einen eng geschnallten Gürtel trägt und es etwas kneift, dann sagt der Kopf schneller nein zum Nachschlag.

Wer ein Ess-Tagebuch führt kann nicht schummeln. Jeden Tag notieren, was gegessen und getrunken wird, dann haben Sie Ihre Ernährung besser im Griff. Machen Sie ein rotes Plus an die gehaltvollen Lebensmittel weiterlesen… »

Das Richtige essen und ganz neben bei abnehmen

Gesund abnehmen

Gesund abnehmen

Vom Frühstück bis zum Abendessen gibt es schlanke Alternativen zu den bösen Dickmachern

Frühstück

Statt Schokocreme lieber zu Marmelade greifen, denn die Schokocreme hat es in sich, mit einem Teelöffel kommt man schon auf 130 Kalorien. Aber Naschkatzen müssen nicht auf Süßes verzichten, wenn man statt Schokocreme Marmelade auf das Brötchen schmiert, spart man bereits 75 Kalorien.

Lecker, so ein Croissant – leider sind sie aber seht fett und ein Teilchen bringt es schon auf 500 Kalorien, die Hälfte Kalorien kann man sparen, wenn man zu Hefehörnchen oder Rosinenbrötchen greift.

Die Frühstücksflocken gehören zu den Lieblingssnacks der Deutschen, jedoch enthalten sie sehr viel Zucker und sind keine gute Grundlage für den Tag, hier sollte man lieber zu Früchtemüsli greifen, denn die darin enthaltenen Ballaststoffe sorgen dafür, dass wir lange satt bleiben.

Beim Kaffee Finger weg vom Instant-Kaffee Pulver, das enthält viel Zucker, gehärtetes Fett und Aromen, besser fährt man mit dem klassischen frisch gebrühten Kaffee, hier spart man zwei Drittel der Kalorien und er ist auch der bessere weiterlesen… »

Diät – aber Gewichts-Stillstand?

Diät ohne Erfolg

Diät ohne Erfolg

Sie machen eisern Diät, aber die Pfunde wollen nicht weichen, was steckt dahinter?

Bei dem Beginn der Diät purzeln die Pfunde schnell, wenn der Körper jedoch auf längere Zeit weniger Kalorien bekommt, drosselt er ganz automatisch den Energieverbrauch. Dies hat zur Folge, dass nach einigen verlorenen Kilos die Waage still steht, nichts geht mehr. Deshalb sollten Sie auf Radikaldiäten auf jeden Fall verzichten.

Halten Sie Ihren Stoffwechsel und die Fettverbrennung auf Trab durch regelmäßiges gesundes Essen. Von Vorteil sind mehrere kleine Mahlzeiten am Tag, damit es nicht zu Heißhungerphasen kommt. Manchmal bekommt der Körper auch zu wenig Eiweiß, denn wenn dieser wichtige Baustein fehlt, holt sich der Körper das Eiweiß aus den eigenen Muskeln. Aber gerade die Muskeln verbrennen viel Energie und das sogar noch im Schlaf. Wichtig sind deshalb fettarme Milchprodukte wie Käse, Quark weiterlesen… »

Frustessen – ein schlechtes Essverhalten

Aus Frustration oder Langeweile essen, tun viele. Besonders in jungen Jahren bürgern sich die späteren Essgewohnheiten ein. Wer sich in der Studienzeit unregelmäßig und ungesund ernährt hat, der wird das unbewusst und automatisch ein Leben lang weiter machen. Das heißt aber nicht, dass man sein schlechtes Essverhalten nicht noch nachträglich loswerden kann. Dazu bedarf es aber einer starken Selbstdisziplin und großen Willen. Wer dies nicht hat, isst nach wie vor ungesund und mit den Jahren vermutlich auch Kalorienreich weiter. Die Portionsgrößen bleiben also, doch der Körper braucht nicht mehr soviel. Der Überschuss schlägt sich auf die Hüften.

Die heutige Generation der jungen Menschen ernährt sich sehr ungesund. Wenige legen Wert auf regelmäßige, gesunde und ausgewogene Ernährung. Sport kommt noch seltener vor. Es ist erschreckend wie die Zahl der Übergewichtigen in Deutschland in den letzten Jahrzehnten immer weiter angestiegen ist. Viele achten nicht auf die Inhaltsstoffe/Nährstoffe ihrer Nahrung sondern essen und essen. Viele essen schon in der Pubertät über ihren Hunger hinaus was sich mit Speckpolstern unweigerlich bemerkbar macht. Dazu kommt der hohe Alkoholkonsum, der den Fettabbau bremst und zusätzliche, leere Kalorien liefert. weiterlesen… »

Sättigungsgefühl und richtige Ernährung

Sättigungsgefühl ist messbar

Sättigungsgefühl ist messbar

Hormone und Botenstoffe wie Liptin und Glutamat können durch ein reduzieren des Sättigungsgefühls zu großen Heißhungerattacken führen. Dazu kommt der hohe künstliche Glutamat Anteil in den heutigen Fertiggerichten. Er gilt als Geschmack, aber auch als Würzstoff und Geschmacksverstärker. Es kann im Gehirn das Hungergefühl stärken und durch stärkeren Geschmack regelrechte Fress-Flashs auslösen.

Entscheident ist auch die Portionsgröße, denn wer große Teller hat, tut sich automatisch mehr auf. Kleinere Teller resultieren in kleineren Portionen. Das Auge sieht die Portionsgröße immer im Verhältnis zum Teller. Ist er also klein, sieht die Portion riesig aus, ist in Warheit aber kleiner als vorher auf dem großen Teller. So sparen Sie effektiv Kalorien. Nicht umsonst gibt es die Promi-Diät namens ‚Puppentellerdiät‘.

Dazu kommt noch, dass Frauen dank den weiblichen Sexualhormonen Östrogen und Progesteron, besonders an Oberschenkeln, Po und Bauch schnell Fettreserven aufbauen. Wenn sich die dort befindenden Fettzellen füllen, kann das die unestetischen Hautdellen hervorrufen. weiterlesen… »

Diät-Lügen

Fruchtsaft statt Cola

Von Literweise Multivitaminsaft trinken ist abzuraten, denn auch das macht auf der Waage bemerkbar. Fruchtsäfte enthalten jede Menge Fruchtzucker, das treibt die Kalorienanzahl hoch. Fruchtsaft ist zwar gesünder, hat aber in der Regel mehr Kalorien wie Cola. Wer Cola stehen lässt und stattdessen unverdünnten Fruchtsaft trinkt, betreibt Augenwischerei, was Kalorien betrifft.

Auch wer Sport treibt, kann nicht essen was er will. Sport unterstützt zwar die Diät, aber wenn Sie bei einer halben Stunde joggen ca. 300 Kalorien verbraucht haben, dann zur Belohnung einen Schokoriegel essen, war das Jogging umsonst, da Sie mit dem Schokoriegel die verbrauchten Kalorien wieder zu sich nehmen. Wer Sport treibt, muss trotzdem auf ausgewogene Ernährung achten.

Ist Margarine besser wie Butter

Also, der Fettgehalt von Butter und Margarine ist fast gleich, sei denn es handelt sich um Halbfettmargarine. Die Halbfettmargarine hat zwar weniger Kalorien, enthält aber viele künstliche weiterlesen… »


© 2010 KochenRussisch.de - Kochen auf russisch