Kochen auf russisch

Leckere Rezepte aus der russischen Küche mit Fotos

Tag: Vegetarisch kochen

Tsatsiki selbst gemacht

Tsatsiki selbst gemacht

Tsatsiki selbst gemacht

Wer griechische Küche liebt, der ist beim Tsatsiki bestens aufgehoben! Diese exklusive Variante des Klassikers finden Sie so in keinem anderen Kochbuch! Ob nun zu Gyros oder der Grillparty, Tsatsiki darf dabei nicht fehlen! Und mit diesem außergewöhnlichen Rezept werden Sie Ihre Gäste auf eine ganz besondere Art und Weise verwöhnen! Einfach und schnell zuzubereiten ist es dazu noch obendrein.

An Zutaten brauchen Sie:

1 Becher Schmand
1 Becher Joghurt
1 Gurke
250g Schafskäse
2 EL Dill
2-3 Zehen Knoblauch
Pfeffer

Die Zubereitung:

Wie oben bereits erwähnt, ist dieses Tsatsiki sehr schnell zubereitet. Als erstes schälen und halbieren Sie die Gurke weiterlesen… »

Ratatouille für ganze Familie

Ratatouille ist ein beliebtes Gemüsegericht, das sowohl als Hauptspeise und auch als Beilage dienen kann. Ratatouille-Reste können sehr gut am nächsten Tag noch gegessenen worden. Einfach eine Scheibe Vollkornbrot hinzufügen und schon ist ein leckerer und leichter Snack fertig. Ratatouille kann auch in großen Mengen zubereitet werden, portioniert und haltbar gemacht werden. Ratatouille-Fans, die keine Möglichkeit zum Tiefkühlen haben, können das heiße Gericht auch direkt in Einmachgläser füllen, gut verschließen und dann ungefähr 20 Minuten im Backofen bei 80° C einmachen.

Aufgrund von hochwertigen Zutaten und einer exzellenten Qualität ist es sinnvoll Bio-Produkte für das Ratatouille zu verwenden. Wer schon mal Karotten, die ohne Kunstdünger angebaut wurden, probiert hat, der kennt den Unterschied und möchten ihn nicht mehr missen. Der Grund für den besseren Geschmack ist das längere Wachstum und die dadurch geringeren Wassereinlagerungen. Aber nicht nur der Geschmack spricht für die Verwendung von für Bio-Lebensmittel: auch die artgerechte Tierhaltung, strenge Kontrollen angefangen bei der Erzeugung bis zur Einlagerung im Regal sowie der Verzicht auf Gentechnik und künstliche Pflanzenschutzmittel sprechen für den Kauf von Bio-Produkten. Die herkömmliche Nahrungsproduktion weiterlesen… »

Leckere Gemüseteller

Gemueseteller

Gemueseteller

Zutaten:

1 Kartoffel
1 Zucchini
1 Karotte
180 g Spargel
100 ml Käsesauce (als Packung erhältlich)

Zubereitung für den Gemüseteller:

Die Zucchini halbieren, die Karotte halbieren, etwas Wasser und mit einer Prise Salz in einen Topf geben, die Kartoffel, Zucchini und Karotte hineingeben, das Gemüse sollte mit Wasser bedeckt sein, ca. 30 min erhitzen und köcheln lassen.

Inzwischen kann die Käsesauce zubereitet werden. Anleitung: siehe Packungsrückseite, 250 ml Wasser in einen Topf geben, das Pulver hineingeben, umrühren, und unter ständigem Rühren weiterlesen… »

Bratapfel light für die Weihnachtszeit

Man nehme:

1 Apfel
Zimt
Zucker

Nach belieben:

Honig
Rosinen
Apfelsaft

Zubereitung: Wie ich es gemacht habe

Apfel entkernen und in zwei Hälften schneiden.
Eine leichte „Mulde“ hineinschneiden.
Dann evtl. Rosinen rein (wer es mag) und Zimt und Zucker drüberstreuen. Das muss nicht mal so viel sein.
Wer Honig zum süßen nehmen möchte sollte den als erstes draufmachen.
Dann nur noch auf Backpapier, oder besser Alufolie und ab in den Ofen.
weiterlesen… »

Soja & Tofu

Soja wird in Asien seit über 4.000 Jahren als heilige Pflanze verehrt und ist dort ein Grundnahrungsmittel. In Europa wurde die Sojapflanze im 18. Jahrhundert bekannt, der Durchbruch gelang Soja in den 60ern. Anfangs wurde Soja in Deutschland nur als Ölpflanze und Viehfutter verwertet. Erst in den 80ern kam für die Sojapflanze der Aufschwung sowohl im Naturkostbereich als auch in der herkömmlichen Lebensmittelbranche.

Die größten Soja-Produzenten sind USA, Brasilien, China und Argentinien. Soja wächst in nur 100 Tagen und beeindruckt durch eine große Vielzahl an Sojaprodukten. Ob frisch oder getrocknet, gekeimt als Sprosse, zerkleinert, als Öl, als Mehl gemahlen, als Fleischersatz oder auch zu Soßen, den Verwendungsmöglichkeiten sind kaum Grenzen gesetzt.

Tofu wird auch mit dem Begriff Bohnenquark bezeichnet und wird aus weißem Sojabohnenteig hergestellt. Das Verfahren ähnelt der Käseherstellung aus Milch. weiterlesen… »

Lieblingsgemüse Tomaten

Tomaten schmecken immer

Tomaten schmecken immer

Sie schmecken immer und in jeder Form, ob roh, gebraten, gekocht oder püriert.

Die Klassiker sind die runden Tomaten und dieser werden auch am meisten angeboten. Sie schmecken feinsäuerlich und lassen sich vielfältig zubereiten, wie z. B. auf Brot, als Suppe oder geschmort.

Die aromatischen Strauchtomaten werden mit ihren Rispen geerntet und verkauft. Sie können sie je nach Sorte auf Brot, in Salaten, Soßen und Suppen genießen.

Die großen Fleischtomaten gibt es mehr oder weniger gerippt. Im Trend liegt auch die gerippte Ochsenherztomate. Die Früchte sind schnittfest, sehr fleischig und haben in der Regel nur wenig Samenkerne. Fleischtomaten haben ein mildes, süßliches Aroma. Sie eignen sich zum Füllen, schmoren oder grillen und passen auch gut in Salate. weiterlesen… »

Unsere gesunden Lieblingskräuter

Basilikum

Das Königskraut hat eine pfeffrige, aber frische Note. Basilikum wird überwiegend in der italienischen Küche verwendet und passt zu Tomaten und auch zu Erdbeeren oder Quarkspeisen. Ein Tee aus frischen Blättern regt den Stoffwechsel an und dadurch schmilzt das Fett.

Estragon

Estragon hat ein zartes Anisaroma und wird auch oft Dragon genannt. Vor allem gehört Estragon in eine Sauce Bearnaise. Er schmeckt aber auch zu Fleisch- oder Fischsoßen und zu Bohnen. Estragon als Tee mit frischen Blättern schwemmt Wasseransammlungen aus dem Körper.

Oregano

Oregano ist im Duft und Geschmack sehr herb und im mediterranen Raum sehr beliebt. Es wird oft für Chili con Carne benutzt, kann aber auch bei Omeletts, Pizzen und Soßen verwendet werden. Gesichtswasser aus 100 g Oregano und 2 Liter Wasser ist gut für trockene Haut.

Kerbel

Kerbel ist mild im Geschmack und hat ein süßlich-würziges Aroma. Durch den zarten Geschmack passt er weiterlesen… »


© 2010 KochenRussisch.de - Kochen auf russisch