Kochen auf russisch

Leckere Rezepte aus der russischen Küche mit Fotos

Kategorie: Vegetarische Rezepte

Die Fenchelknolle geliebt und gehasst

Also machen wir uns nichts vor. Den Fenchelgeschmack mögen eigentlich nur wenige. Viele kennen ihn auch nur als Tee. Gemeint ist aber die Fenchelknolle. Fakt ist, sie ist gesund und (Hurra) auch noch kalorienarm. Verwendet in Salaten, mit Honig und Anis angerichtet geht es dann schon wieder in die asiatische Richtung.

Aber als Gemüse angerichtet ist er besonders gut und passt zu Gegrillten und Kurzgebratenen. Kochzeit: ca. 15-20 Min.

Die Zutaten:

Fenchelknollen nach Bedarf, Mehl, Öl, Butter, Salz und Pfeffer

Die Zubereitung:

Fenchelgrün und Stünke abtrennen, kleinschneiden und beiseite legen. die Knollen halbieren und ca. 3 Min. in Salzwasser kochen. Aus dem Wasser nehmen und gut abtropfen lassen.

In Mehl wälzen und gut abklopfen. Das Mehl saugt die Feuchtigkeit der Fenchel auf und klebt gut fest. Das wiederholt man.
weiterlesen… »

Abnehmen mit Wasser und wasserreichen Lebensmitteln

Diäten sind oft sehr mühsam und die Gerichte sehr kompliziert in der Zubereitung. Versuchen Sie doch einmal mit viel Wasser und wasserreichen Lebensmitteln ein paar Pfunde zu verlieren.

Wer über den Tag verteilt, sehr viel Wasser zu sich nimmt, sollte auf stilles Wasser oder mit wenig Kohlensäure zurück greifen, das lässt sich schneller trinken und bläht nicht auf.

Ein lauwarmes Glas Wasser vor dem Frühstück getrunken, bremst den Appetit, Sie sind schneller satt und es hilft beim entschlacken. Während des Tages sollte das Wasser leicht gekühlt getrunken werden, das ist im Sommer erfrischender und verbraucht mehr Kalorien, weil der Körper das Wasser erst auf Körpertemperatur erwärmen muss.

Wenn Sie vergessen zu trinken, schreiben Sie sich Merkzettel, für diejenigen, die am Computer sitzen, gibt es die Möglichkeit, sich einen Trinkwecker zu bestellen, Sie bekommen dann regelmäßig weiterlesen… »

Frühling-Kartoffelgratin mit Ziegenkäse und Kräuterbröseln

Zubereitung für vier Personen:

800 Gramm Kartoffeln (fest kochende Sorte)
Salz, weißer Pfeffer
150 Gramm Crème fraîche
50 ml Schlagsahne
120 Gramm Ziegenfrischkäse
50 Gramm Butter
2 Scheiben Weizentoastbrot
1 Bund Petersilie
1 Knoblauchzehe (gepresst)

Zubereitung:

Die Kartoffeln schälen, waschen, in feine Scheiben schneiden, gut trocknen, salzen, pfeffern und mit Crème fraîche, Sahne und zerbröseltem Ziegenkäse mischen.
weiterlesen… »

Russische Zwiebelsuppe

Diese einfache, aber aromatische Suppe kann man als Vorspeise oder leichtes Mittagsgericht servieren. Russische Zwiebelsuppe wird traditionell mit Hühner- oder Rinderbrühe zubereitet, für diese vegetarische Variante dagegen nimmt man eine Gemüsebrühe mit Zwiebeln, Porree, Karotten, Sellerie, Fenchel und Tomaten.

Zutaten:

700g Zwiebeln, in dünnen Ringen
3 EL Olivenöl
4 Knoblauchzehen, davon 3 gehackt und 1 ganz, aber geschält
1 TL Zucker
2 TL Thymian, frisch gehackt
2 EL Mehl
25ml trockener Weißwein
2 l Gemüsebrühe
6 Baguettescheiben
300g Gruyére, gerieben
frische Thymianzweige, zum Garnieren

Zubereitung:

1. Das Olivenöl in einem großen, schweren Topf erhitzen, die Zwiebeln hineingeben und unter gelegentlichem Rühren 10 Minuten dünsten, bis sie beginnen, sich zu bräunen. Gehackten Knoblauch, Zucker und Thymian unterrühren, die Hitze reduzieren und unter gelegentlichem Rühren 20 Minuten auf niedriger Stufe garen, bis die Zwiebeln goldbraun sind. weiterlesen… »

Bunte Gemüse-Coulis (Püree)

Dämpfen ist eine gesunde Garmethode und für Gemüse geradezu ideal, denn dabei bleiben wertvolle Vitamine und Mineralstoffe erhalten. Mit dem hübschen Aussehen dieser raffinierten Beilage kann man auch wählerische Kinder dazu bringen, Gemüse zu essen.

Zutaten:

Orangefarbener Coulis

150ml Orangensaft, frisch gepresst
225g Karotten, in dünne Scheiben, plus ein paar Karottenstreifen zum Garnieren
50g Frischkäse oder Ricotta
1 Prise gemahlener Koriander
1 TL Zitronensaft
Salz
weißer Pfeffer

Weisser Coulis

150ml Gemüsebrühe
225g Pastinaken, in dünne Scheiben
50g Frischkäse oder Ricotta
1 Prise Muskatnuss, frisch gemahlen
1 TL Zitronensaft
Salz
weißer Pfeffer
1 Msp. frisch gehackte Petersilie zum Garnieren

Zubereitung:

1. Für den orangefarbenen Coulis den Orangensaft in einem kleinen Topf aufkochen. Die Karottenscheiben in einem Dämpfeinsatz weiterlesen… »

Pfirsich-Hirse: Frühstückshits für satte Kids

Kennen Sie das? Ihre Kinder mögen partout nicht frühstücken und Sie müssen sie überreden wenigstens eine Banane zu essen. Mit belegten Broten will frühmorgens bei den Kids auch nicht die rechte Stimmung aufkommen und Cornflakes und Co versüßen eher die Morgenstunde, als dass sie sättigen. Ein gutes, vollwertiges Frühstück ist deshalb besonders wichtig für Schulkinder, vor allem wenn sie einen langen Tag vor sich haben.

Probieren Sie es doch mal mit Hirse, ein vorzügliches Getreide, dass den meisten von uns als Vogelfutter bekannt ist. Die gelben Körnchen lassen sich unproblematisch zubereiten und können je nach Gericht pikant, aber auch süß angeboten werden. Die Gerichte sind sättigend und gesund und tragen zum guten Gedeihen ihres Kindes bei. Zaubern Sie doch mal für ihre Kids fruchtig-körnige Frühstücksleckereien und der (Schul)Tag ist gerettet.

Zutaten:

3 El Hirse
1 Pfirsich
50 g Himbeeren
125 g Naturjoghurt
1 Tl Agavensirup (optional)

Zubereitung: weiterlesen… »

Vegetarische Gemüsepfanne

Vegetarische Gemüsepfanne

Vegetarische Gemüsepfanne

Eine leichte Sommerspeise, die auch den Kindern gut schmeckt und vor allem sättigt. Die kostengünstige Mahlzeit lässt sich einfach und schnell zubereiten.

Zutaten für 4 Personen:

250 g Makkaroni
250 g Champignons
2 kleine Zucchini
1 Zwiebel
1 EL Maisstärke
150 g süße Sahne
Salz, Pfeffer, Rosenpaprika
Frisches Basilikum
Olivenöl für die Pfanne
Frisch geriebener Parmesankäse

Zubereitung:

Einen großen Topf mit 750 ml Wasser füllen, einen Teelöffel Salz und ein wenig Olivenöl dazugeben, zum Kochen bringen. Die Makkaroni in das kochende Nudelwasser geben und bissfest kochen. Anschließend in ein Sieb geben, mit kaltem Wasser abschrecken und zur Seite stellen. weiterlesen… »


© 2010 KochenRussisch.de - Kochen auf russisch