Kochen auf russisch

Leckere Rezepte aus der russischen Küche mit Fotos

Tag: Backen

Rezept Himbeertorte

Backzeit: ca. 35 Minuten
Kalorien pro Tortenstück: ca. 410

Der Clou bei diesem Himbeertorten-Rezept ist die zweifarbige Himbeersahne-Füllung. Das macht zusammen mit den weißen Sahne-Rosetten optisch ziemlich was her, und ist doch recht einfach herzustellen: Dazu werden die Himbeeren einfach nur in einen Teil der Sahnefüllung gegeben. Durch den Quark und das Joghurt schmeckt die Himbeertorte angenehm säuerlich-frisch und die Himbeertorte hat weniger Kalorien.

Himbeerorte Der Boden der Himbeersahnetorte ist eine Wiener Boden. Beim Wiener Boden werden die Eier und der Zucker im warmen Wasserbad aufgeschlagen. Dadurch hat der Wiener Boden eine sehr schöne feinporige Konsistenz und ist ideal für Torten geeignet. Die Himbeertorte hat außerdem einen dünnen Mürbeteigboden. Diese knusprige Unterlage passt hervorragend zu der weichen Himbeertorte. Wenn Sie in Eile sind, können Sie natürlich auch einen fertigen Tortenboden kaufen, und den Mürbeteigboden weg lassen.

Für dieses Himbeertorten-Rezept können frische Himbeeren, aber genauso gut auch gefrorene Himbeeren verwendet werden. Dadurch eignet sich dieses Himbeertorten-Rezept für das ganze Jahr. Die Sahne für die Rosetten wird mit Sahnesteif aufgeschlagen. So halten sich auch die Rosetten im Kühlschrank zwei Tage, falls die Himbeertorte nicht schon vorher aufgegessen wurde.

Zutaten für die Himbeertorte in einer 26 cm-Springform:

Für den dünnen Mürbeteigboden:

120 g Mehl
1 gestrichener Teelöffel Backpulver
2 Esslöffel / 40 g Zucker
1 Prise Salz
75 g Butter
1 Eigelb
weiterlesen… »

Rezept Kokosmakronen

Damit die Kokosmakronen beim Backen nicht verlaufen, wird die Eiweißmasse bei diesem
Rezept im warmen Wasserbad geschlagen. Dabei stabilisiert sich das Eiweiß und die
Kokosmakronen behalten beim Backen ihre Form. Die Makronen können auf Back-Oblaten
gesetzt, oder einfach auf Backpapier gebacken werden. Besonders schön werden die
Kokosmakronen, wenn sie mit einem Spritzbeutel mit großer Sterntülle gespritzt werden.

Zutaten für ca. 50 Kokosmakronen oder 2 Backbleche:

400 g Kokosflocken
6-8 Eiweiß, je nach Eiergröße
300 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker weiterlesen… »

Rezept Schoko Brownie

Backzeit: ca. 30 Minuten
Kalorien pro Brownie ca. 415 bei 16 Stück

Saftige Brownies sind traditionelle amerikanische Schoko-Kuchen mit relativ und feuchter Konsistenz. Brownies enthalten oft Nüsse, zum Beispiel Walnüsse, Cashewnüsse oder Pekannüsse und sie werden meist mit einer Schokoladenglasur bestrichen.

Saftiger Brownie Gebacken werden die Brownies in einer Brownieform oder einem Kuchenblech mit hohem Rand. Ich verwende ein rechteckige Brownieform von 33 mal 26 cm. Mit der angegebenen Teigmenge werden die Brownies ca. 3 cm weiterlesen… »

Quark Weihnachtsstollen

Zutaten:

500g Mehl
1 Päckchen Backpulver
180g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 Prise Salz
4 Tropfen Bittermandel
Saft einer halben Zitrone
1 Prise Muskat
2 Eier
115g Butter
250g Quark
125g Mandeln
300g Rosinen
2 Esslöffel Rum (braucht man nur, wenn die Rosinen nicht im Rum getränkt worden sind)

Zubereitung:

Die Rosinen einen Tag vorher waschen und abtropfen lassen. Auch in Rum tränken.

Alle Zutaten zu einem glatten Teig verarbeiten. Den Stollen formen und auf ein gefettetes weiterlesen… »

Apfelkuchen Mal anders

Zutaten:

200g Mehl
130g Butter
130 g Zucker (oder 6 Esslöffel Honig)
3 Eier
4 Tropfen Zitronenaroma
1 Prise Salz
1 Päckchen Vanillezucker
2 gestrichene Löffel Backpulver
4 Esslöffel Milch
500 – 800g Äpfel
Puderzucker

Zubereitung:

Die Äpfel waschen,entkernen und in Viertelstücke schneiden.
Die Butter in einer Schüssel schaumig rühren und dann nach und nach Zucker,
Vanillezucker, Eier, Zitronenaroma, Salz und Milch hinzufügen.
Mit einem Rührgerät alles solange rühren bis der Teig schön glatt geworden ist.
Mehl mit Backpulver vermischen, dem Teig hinzu geben weiterlesen… »

Krümelmonster-Muffins

Zutaten:

– 125g Butter
– 200g Zucker
– 300g Mehl
– 3 Eier
– 125 g Milch
– 200 g Puderzucker
– 1 Packung Vanillezucker
– 1 Packung Backpulver
– 1/2 Pack Kokosraspeln
– 1 Packung Schokotropfen
– 1 Packung Marzipanrohmasse
– 1 Packung American Cookies
– etwas Wasser
– blaue Lebensmittelfarbe
– Muffinförmchen

Zubereitung:

Für die Muffins:

Butter bzw. Margarine schaumig rühren. Den Zucker, Mehl, Backpulver, Milch und die Eier unterrühren. 26 runde Schokotropfen beiseite legen und den Rest unter den Muffinteig rühren. Den Teig in die Muffinförmchen füllen und ca. 20 – 25 min weiterlesen… »

Der besten Dinge Bestes ist das Brot

„Der besten Dinge Bestes ist das Brot“ – Indisches Sprichwort

Unsere Urgroßmütter warfen kein Brot weg. Es war ihnen heilig. Auch die altbackene Krume wurde noch für eine Brotsuppe verwendet. Obwohl Brot auch heute noch das wichtigste und damit kostbarste Grundnahrungsmittel ist, gehen wir noch lange nicht so sorgfältig und sparsam damit um, wie es Generationen vor uns taten. Angesichts der steigenden Brotpreise, werden wir es wieder lernen müssen. Auch wenn heute Getreide für Biosprit oder Getreideheizungen angebaut wird, darf es uns nicht abhalten, mit unserem täglichen Brot zu haushalten.

Meist fördern wir bereits beim Einkauf das spätere Verderben. Wir sollten vor allem nur soviel Brot kaufen, wie es die Familie tatsächlich benötigt. Auch gehören Brot und Brötchen keinesfalls in Plastebeutel. Sie kommen ins Schwitzen, besonders wenn sie noch warm sind. Dadurch ist eine bessere Schimmelbildung vorprogrammiert. In einer Papiertüte oder im Leinenbeutel wird Brot unbeschadet nach Hause gebracht. Hier ist der richtige Aufbewahrungsort ein Steintopf, der ein mal pro Woche mit einer 10 prozentigen Essiglösung gereinigt werden muss. Brot bleibt lange frisch und weich, wenn es luftig aufbewahrt wird, beispielsweise auf einem Lattenrost im Brotkasten. Wichtig bei der Aufbewahrung ist, dass das Brot atmen kann. Sollte es dennoch weiterlesen… »


© 2010 KochenRussisch.de - Kochen auf russisch