Kochen auf russisch

Leckere Rezepte aus der russischen Küche mit Fotos

Hühnerleber wird weich und gebraten: Diese 5 Geheimnisse müssen Sie kennen

Hähnchenleber ist ein sehr schmackhaftes Produkt, das sich leicht zubereiten lässt.

Ein zäher und unappetitlicher Innereien entsteht nur, wenn bei der Zubereitung Fehler gemacht werden und Kochen.

Mit welchen 5 Geheimnissen können Sie ein appetitliches Gericht auf den Tisch bringen? Beschleunigen Sie den Auftauvorgang nicht

Natürlich ist es besser, gekühlte Hühnerleber zu kaufen, aber ein solches Produkt kostet eine Größenordnung mehr. Gefrorene Innereien sind genauso gut.

Wenn Sie nicht möchten, dass die Leber zu zäh wird, müssen Sie sie nur richtig auftauen.

Foto: Pixabay

Beschleunigen Sie den Vorgang nicht mit Mikrowelle und heißem Wasser, indem Sie Lebensmittel auftauen natürlich .

Was soll entfernt und was behalten werden?

Die Leber wird oft zusammen mit Herzen verkauft, die ebenfalls sehr schmackhaft und nahrhaft sind. Natürlich ist es besser, sie zu lassen und zusammen mit dem Hauptgericht zu kochen.

Wenn Sie eine Gallenblase bemerken, entfernen Sie sie besser, da das Gericht sonst bitter wird.

Machen Sie es noch schmackhafter

Es ist bekannt, dass jede Art von Leber ein charakteristisches Aroma und einen charakteristischen Geschmack hat, dem nicht jeder treu ist. Hausfrauen sind es jedoch gewohnt, nur Halbfabrikate aus Rind und Schwein einzuweichen.

Wenn Sie Hühnerleber für kurze Zeit in Milch geben, wird sie nur schmackhafter und weicher.

Tun Sie es Ich muss Zwiebeln hinzufügen?

Mit Zwiebeln wird die Leber schmackhafter und zarter, aber beim gemeinsamen Kochen wird das Ergebnis dem Koch nicht immer gefallen. Meistens beginnt die Leber wegen der Zwiebel eher zu schmoren als zu braten.

Deshalb gib die Leber und die Zwiebel in zwei Pfannen und kombiniere dann die Produkte.

Der Bratvorgang

Wählen Sie eine Pfanne, deren Qualität Sie nicht zweifeln lässt. Dies schützt vor Verbrennungen. Es sei daran erinnert, dass das Braten große Portionen „nicht mag“, da sonst der Schmorvorgang beginnt.

Versuchen Sie daher, die Leber portionsweise zu braten.

20 Minuten Wärmebehandlung reicht. Wenn Sie länger braten, wird das Gericht trocken und geschmacklos.