Kochen auf russisch

Leckere Rezepte aus der russischen Küche mit Fotos

Muss ich Haferflocken vor dem Kochen waschen: Was jede Hausfrau wissen sollte

Haferflocken sind eine beliebte Morgenmahlzeit. Sein Vorteil ist die relative Geschwindigkeit der Zubereitung – die Wartezeit dauert nicht länger als eine halbe Stunde.

Wenn wir über „schnelle“ Flocken sprechen, dann ist die Wärmebehandlung vollständig nutzlos.

Viele Hausfrauen fragen sich jedoch: „Muss ich Haferflocken waschen?“. Tatsache ist, dass ein solches Verfahren bei Buchweizen und vielen anderen Getreidearten durchgeführt werden sollte.

Es ist möglich, dass viel Staub und andere unnötige Bestandteile in das Produkt gelangen könnten.

Foto: Pixabay

Soll ich also Haferflocken waschen?

Erfahrene Köche weisen darauf hin, dass dieses Lebensmittel beim Hersteller mehrfach verarbeitet wird.

Deshalb sollte kein Schmutz auf den Haferflocken zurückbleiben.

Staub ist nicht ausgeschlossen. Aber hier sprechen wir eher nicht von einer staubigen, sondern von einer mehligen „Hülle“.

Wenn Sie den Hafer gründlich abspülen, verliert das Gericht seinen äußeren „Schutz“ und Gluten.

Als Ergebnis erhält Brei keine viskose Konsistenz. Außerdem kann es zu Problemen mit der Verdauung des Produkts kommen.

Daher lohnt es sich nicht, die Haferflocken zu waschen, bis das Wasser durchsichtig wird.

In diesen Fällen kann auf das Waschen nicht verzichtet werden

Es gibt ein paar Situationen, in denen Sie beim Waschen Haferflocken benötigen. Zunächst einmal sprechen wir über das Vorhandensein einer großen Menge Schale in den Flocken.

Es ist eindeutig im Produkt vorhanden, was billig ist.

Es ist wünschenswert diese Schale entfernen. Das geht ganz einfach, denn sie schwimmen sofort in der Flüssigkeit.

Außerdem sollte das Produkt gewaschen werden, wenn der Feinschmecker keinen zu dickflüssigen Brei verwenden möchte.