Kochen auf russisch

Leckere Rezepte aus der russischen Küche mit Fotos

Sterlet im Sekt – seltenes Gericht aus dem XVIII Jahrhundert

Russische delikatesse: Sterlet im Sekt

Der Sterlet ist ein Flussfisch aus der Familie der Störe. Er lebt ständig in der Wolga und ihren Nebenflüssen, sowie im Ob und im Irtysch. Von Zeit zu Zeit ist der Sterlet auch an der westlichen Küste des Kaspischen Meer zu sehen.

Man serviert den Sterlet gekocht, in Fischsuppe, in Pasteten, gebraten oder gebacken. Sterlets Schuppen werden vom Rückgrat und von den Seiten entfernt und durch den Unterleib entfernt. Um die an der Wirbelsäule liegende Visiga herauszunehmen, muss man einen Schnitt neben dem Schwanz machen und sie mit einer Nadel vorsichtig herausziehen.

Den Fisch im kalten Wasser waschen, mit dem Handtuch abtrocknen. In einem Topf auf einem Gitter kaum mit Fischbrühe bedeckt kochen oder dünsten.

3-4 Pfund Sterlet ohne Schuppen, in Stücke zerschneiden, waschen, mit einer Serviette abtrocknen, in einen Edelstahltopf legen. 1/4 Pfund Butter, Salz und Saft von 1/2 Zitrone dazugeben. 2 Gläser Sekt reingießen. Zum Kochen bringen und sofort auf dem Tisch servieren.

Schreibe einen Kommentar