Kochen auf russisch

Leckere Rezepte aus der russischen Küche mit Fotos

Warum Hüttenkäse zu Hackfleisch für Schnitzel hinzufügen: Feinschmecker werden sich über das Gericht freuen

Viele Hausfrauen sind sich sicher, dass die in Wasser oder Milch eingeweichten Brotbrösel ein unverzichtbarer Bestandteil von Hackfleisch sind.

Die Backware macht das Gericht erst richtig saftig und saftig.

Außerdem wirkt der Laib als bindende Komponente: Koteletts fallen nicht auseinander.

Professionelle Kochspezialisten bevorzugen jedoch ein alternatives Produkt: Statt Brot geben sie Hüttenkäse in Hackfleisch. Und das Gericht wird nur noch besser.

Foto: Pixabay

Der Quark Zutat hat gleich mehrere Vorteile gegenüber der Brotzutat.

Zum einen wird die Saftigkeit bei Koteletts ausgeprägter. Durch Hüttenkäse erhält das Gericht maximale Weichheit.

Zweitens erscheint ein angenehmer „käsiger“ Geschmack, der natürlich nicht mit einem Laib erreicht werden kann.

Drittens Hütte Käse ist eine Proteinquelle und viel ungefährlicher für die Figur als Brot.

Wie viel Hüttenkäse sollte hineingelegt werden?

Es ist nicht schwer, sich das richtige Verhältnis der Zutaten zu merken: zwei Teile sollten den Fleischanteil haben ein Teil der Quarkzutat.

Normalerweise machen das erfahrene Hausfrauen: Geben Sie in einen Behälter 300 Gramm Hackfleisch und 150 Gramm Hüttenkäse, der zuvor mit einem rohen Ei vermischt und zu einem „gewendet“ wurde einfügen.