Kochen auf russisch

Leckere Rezepte aus der russischen Küche mit Fotos

Tag: Wodka

Wodka – Wässerchen mit Zauber

Der Begriff

Der Begriff „Wodka“ stammt aus der russischen Sprache. Seine deutsche Entsprechung kann mit „Wässerchen“ übersetzt werden. Von Wodka wird seit dem 18. Jahrhundert gesprochen, zuvor waren zahlreiche andere Bezeichnungen im Umlauf, welche jedoch nicht eindeutig mit Wodka aus Russland gleichgesetzt werden konnten.

Der russische Markt

Da es sich bei Wodka um eine in Russland mit Vorzug genossene Spirituose handelt, überwacht in Russland das Amt für Regulierung des Alkoholmarkts auch über die Preise von Wodka. Auf diese Weise sollen vor allem ohne Lizenz arbeitende Produzenten vom Markt ausgeschlossen werden. Der Preis für in Russland produzierte und importierte Ware wird regelmäßig den Marktbedingungen angepasst. Ab 2016 gilt ein Minimalpreis von umgerechnet etwa 2,60 Euro für einen halben Liter Wodka. Wodka unter diesem Preis kann vor allem gesundheitsschädlich sein. In Russland genossene und aus Russland stammende Wodkas weisen zumeist einen Alkoholgehalt weiterlesen… »

Historisches zu Wodka

Sein Ursprung

Schon in der Antike war die Technik der Destillation bekannt. Ausgehend von Italien brachten reisende Händler das Wissen darüber nach Russland. Aus russischem Roggen wurde ein Vorläufer des heute bekannten Vodkas hergestellt. Zu Beginn des 16. Jahrhundert wurde Vodka in Tavernen produziert. Zar Peter der Große besteuerte die Herstellung. Im Laufe der Zeit wurde die Produktion von Wodka verbessert und staatliche Brennereien gegründet.

Erste schriftliche Hinweise zur Produktion von Wodka finden sich bereits im Jahre 1474. Es bestehen jedoch Vermutungen, wonach Wodka bereits Jahre zuvor in Klöstern hergestellt wurde. Seit dieser Zeit wurde die Herstellung von Wodka im Bezug auf die verwendeten Rohstoffe, die zur Produktion notwendigen Rezepturen und der notwendigen Technik stets verbessert. An diesen Bemühungen beteiligten sich vor allem auch russische Wissenschaftler. weiterlesen… »

Die besten Partygetränke

Wenn Sie eine Party mit mehreren Personen planen, sollte dies gut durchdacht und vorbereitet werden. Eine reichhaltige Auswahl an Getränken ob mit oder ohne Alkohol ist erforderlich um alle Gäste zufrieden zu stellen.

Eine Vielzahl der Gäste bevorzügt in der Regel Mixgetränke und Cocktails, die auf Partys auch zur Verfügung stehen sollten. Damit Sie sich jedoch beim Einkauf nicht verzetteln, was die ganzen Zutaten angeht, so ist es zu empfehlen, sich auf 4 oder 5 Cocktails zu spezialisieren. Die Klassiker wie Caipirinha, Zombie oder Bloody Mary gehören auf jeden Fall dazu. Auch sind die Gäste gerne bereit neue Cocktails aus zu probieren, also lassen Sie Ihrer Phantasie freien Lauf und stellen einen neuen Cocktail zusammen, Ihre Gäste werden begeistern sein. Anregungen und Infos hierüber finden Sie ausreichend im Netz oder Fachzeitschriften. Es werden jedoch auch einige unter den Gästen sein, die Sie mit Cocktails nicht begeistern können, die lieber auf Wein, Sekt oder Bier zurück greifen. Auch hier sollten sie für ausreichend Vorrat sorgen. Immer aktuell auf Partys sind Mixgetränke wie Cola/Cognac, Bacardi/Cola oder Wodka/Orange. Momentanim Trend steht wieder ganz vorne der Jägermeister, pur oder als Mixgetränk mit Orangensaft weiterlesen… »

Die Russische Küche – Mit Rezeptideen

Die russische Küche ist besonders bekannt für den Russischen Kaviar, eingelegte Gurken oder eingelegtes Gemüse, wie beispielsweise Sauerkraut, sowie verschiedene Suppen und Eintöpfe. Für Kohlrouladen und Pelmeni, das sind gefüllte Teigtaschen, haben die Russen ebenfalls eine Vorliebe. Die meisten Gerichte werden gekocht, gebacken oder gegart, gegrillt und gebraten wird in typisch russischen Küchen eher selten. Traditionell wird nach dem Essen gerne Wodka getrunken, der den Russen das ist, was uns das das Bier ist und als Nationalgetränk bezeichnet werden kann. Diesen sollten Sie unbedingt im Haus weiterlesen… »

Russischer Wodka – Wahrheit und Brauch des russischen Nationalgetränks

„Wodka ist ein Schöpfer“, sagen die einen. Mit ihm entwickelten sich Glasindustrie Gießereien, mit den Steuereinnahmen aus dem Wodkaverkauf wurde der Bau von Straßen und Fabriken finanziert. Wodka besiegelte internationale Verträge über den Frieden. Wodka macht Leute fröhlich, offener, gütiger und hilft, die Liebe zu gestehen. Reich ist die russische Geschichte an großen Ereignissen, und nicht selten war Wodka Teilhaber an bedeutenden Entdeckungen und Heldentaten. Unbestritten ist aber Wodka auch ein großer Zerstörer. Er lässt kluge Leute verdummen, bringt Familien auseinander und Verbrechen hervor. So wird Wodka in Russland auch „Satansgetränk“ gennant, weil ihn seit jeher Angst und Elend begleiten und durch ihn friedfertige Menschen außer Kontrolle geraten.

Wodka tauchte 1386 erstmals in Chroniken auf, aber nicht als Getränk, sondern als Arznei: „Man gebe auf die ausgedrückte Wunde Wodka, um den Brand zu verhindern.“ Am Hofe Ivan Grosnyjs, des „Schrecklichen“, galt Wodka als zeremonielles Getränk und „russische Waffe“, mit der man ausländische Gesandte bei Verträgen milde und nachgiebig stimmen konnte. Im 16. Jahrhundert griff die Trunksucht stark um sich, und selbst Mönche sollen ein liederliches Leben geführt haben.
weiterlesen… »

Russische Essgewohnheiten: Teil II

In Russland wurde der Salat erst kurz vor dem Ersten Weltkrieg bekannt; allerdings galt dies nur für den Adel. Gemüse war ein Alltagsgericht, Salat hingegen etwas Besonderes. Im Volk zog man daraus den Schluss: „Salat ist keine Speise, man wird davon nicht satt!“ Als im 20. Jahrhundert der Wert von Vitaminen erkannt wurde, versuchte der gestresste Stadtbewohner sich bewusster zu ernähren. Heute verstehen die Russen unter Salat sowohl Rohkost- wie auch Mischsalate aus verschiedenen Gemüsen, gelegentlich unter Zugabe von Fleisch.

Salate und Sakuski kommen in der russischen Küche miteinander in Berührung. Die Salate werden nämlich durch traditionelle Elemente der herkömmlichen Sakuski bereichert: Salzpilze, Sauerkraut, Saueräpfel usw. Den Salaten aus rohem Gemüse wurde und wird gern saure Sahne hinzugefügt.
weiterlesen… »

Geschichte des “Russischen Wodkas”

Wodka – der Schnaps aus Russland… Dieser Begriff ist in allen Weltsprachen auch so bekannt und allgemeingültig, wie zum Beispiel Scotch Whiskey, Deutsches Bier und Französischer Wein. Und das hat natürlich seine guten sowohl historischen, als auch technologischen Gründe. Heutzutage werden die vielartige Schnäpse in vielen Ländern hergestellt: mit verschiedener Güte und verschiedenen Eigenschaften. Aber nur Russischer Wodka gilt unter denen als ein klassisches echtes Getränk.

Der moderne Schnaps ist nicht nur ein Ergebnis der jahrhundertealten Tradition (wie Naturalmittel in Grundrohmaterial und Putzmethoden benutzt werden sollen), sondern auch der wissenschaftlichen Suchen und Überschlägen. Das garantiert die hohe Qualität und die pure unschädliche Produktion.
weiterlesen… »


© 2010 KochenRussisch.de - Kochen auf russisch