Kochen auf russisch

Leckere Rezepte aus der russischen Küche mit Fotos

Hausgeräucherter Fisch

1 Sternekoch2 Sternekoch3 Sternekoch4 Sternekoch5 Sternekoch6 Sternekoch7 Sternekoch (Noch nicht bewertet)
Loading...

Hausgeräucherter Fisch

Man sollte Sägespäne allerdings nicht benutzen, weil diese Hartz enthalten, die beim Fisch einen bitteren Geschmack hinterlässt. Die Sägespäne von Buchen, Weiden, Erlen, Ahorn, Birken, Pappeln, Eschen und Obstbäumen sind ideal für das Kalträuchern.

Für das Räuchern benutzt man am besten fettigen Fisch, zum Beispiel, Lachs, Forelle, Makrele usw. Fettarmer Fisch (zum Beispiel, Hecht, Barsch und Zander) kann nach dem Räuchern zu trocken sein. Frische, ausgenommene Fische sollte man salzen. Das macht man mit 60 Gramm Salz pro Liter Wasser bei 10-15° C. Es ist auch sehr wichtig darauf zu achten, dass Fische in der Regel länger als Filets gesalzt werden, und fettreiche Fische (Makrele, Forelle) auch länger als Barsch oder Hecht… vollständige Nachricht


Kommentare sind zur Zeit geschlossen.


© 2010 KochenRussisch.de - Kochen auf russisch