Kochen auf russisch

Leckere Rezepte aus der russischen Küche mit Fotos

Die Vitamine und ihr Nutzen für den menschlichen Körper

1 Sternekoch2 Sternekoch3 Sternekoch4 Sternekoch5 Sternekoch6 Sternekoch7 Sternekoch (Noch nicht bewertet)
Loading...

Vitamine sind wichtige Nährstoffe, die mit der Nahrung zugeführt werden müssen, weil der Körper sie nicht selbst herstellen kann. Das einzige Vitamin, das vom Körper hergestellt wird, ist das Vitamin D. Es wird durch Sonneneinstrahlung in der Haut gebildet. Aber auch Vitamin D muss noch zusätzlich mit der Nahrung aufgenommen werden, um den notwendigen Bedarf für den Körper zu decken.

Vitamine beeinflussen alle Körperfunktionen

Sie liefern dem Körper zwar keine Energie, sind aber für das Funktionieren des Stoffwechsels sehr wichtig. Ein über längere Zeit bestehender Mangel an Vitaminen macht krank. Wir fühlen uns müde und schwach, die körperlichen und seelischen Belastungsgrenzen sinken.

Fast alle Vorgänge im Körper werden von Vitaminen beeinflusst, sie tragen entscheidend zu unserem Wohlbefinden bei.

Es gibt 13 Vitamine: Die Vitamine werden in zwei Gruppen geteilt, in die fett- und die wasserlöslichen Vitamine.

Vitamin A-, D-, E- und K gehören zu den fettlöslichen Vitaminen. Diese Vitamine sollten zusammen mit gesunden Fetten zubereitet und verzehrt werden, damit der Körper sie aufnehmen kann.

Zu den wasserlöslichen Vitaminen gehören die B-Vitamine und natürlich Vitamin C. Niacin, Biotin und Folsäure gehören ebenfalls zu den B-Vitaminen.

Vitamine reagieren auf Hitze und zu lange Lagerung sehr empfindlich und sollten möglichst bald verzehrt werden.

Viele Vitamine sind gleich an mehreren Körperprozessen beteiligt und bilden gemeinsam mit anderen Vitaminen perfekte Teams.

Vitamin A braucht der Körper für die Bildung und den Erhalt von Knochen-, Haaren-, Nägeln- und Zähnen. Es beeinflusst das Sehvermögen positiv und ist an der Entstehung von Körperzellen, Schleimhäuten und Blut beteiligt. Es stärkt das Immunsystem und schützt vor Krebs. Gelbes, grünes und rotes Gemüse enthalten Vitamin A, man findet es auch in Aprikosen, Zuckermelonen und Kalbsleber.

Vitamin D sorgt ebenfalls für starke Knochen-, Zähne –und Nerven. Es sorgt für Optimismus, körperliche und seelische Entspannung und stärkt das Immunsystem. Vitamin D ist in fetten Fischen, Milch und Vollkorngetreide enthalten.

Vitamin E wird vom Körper für die Herstellung von Blut benötigt, es trägt zur Blutgerinnung und Durchblutung bei und sorgt für gesunde Augen. Außerdem beugt es Arteriensklerose und Entzündungen vor und verlangsamt Alterungsprozesse. Butter, Nüsse, Vollkorngetreide, Sonnenblumen- und Sojaöl enthalten Vitamin E.

Vitamin K sorgt für gesunde Zähne, für die Bildung von Knochen, für eine schnelle Blutgerinnung und Wundheilung und für Vitalität. Vitamin k ist in grünem Blattgemüse, Salat, Milch, Joghurt und Fleisch enthalten.

Vitamin C sorgt für ein gutes Immunsystem, für festes Bindegewebe und Zahnfleisch und feste und glatte Haut. Die Blutgefäßwände werden durch Vitamin C gestärkt, ebenso die Konzentration. Es sorgt weiterhin für einen erholsamen Schlaf und hilft bei der Bewältigung von Stress. Vitamin C kommt in rohem Obst und Gemüse vor und in Sojabohnen.

Vitamin B1 schenken uns gute Nerven und geistige Frische. Es fördert den Appetit und die Verdauung, stärkt das Herz und beeinflusst die Wundheilung und den Kohlenhydrat Stoffwechsel positiv. Kartoffeln, Nüsse, Naturreis, Kleie, Melasse, grüne Erbsen und Sonnenblumenkerne enthalten Vitamin B (Thiamin).

Vitamin B2 fördert die Seeschärfe, das Wachstum von Haut, Haaren und Nägeln, den Kohlenhydrat-, Eiweiß- und Fettstoffwechsel sowie die Fitness, die Zellatmung- und Energie. Milch- und Milchprodukte, Fisch, Vollkornprodukte, Salat und dunkles Blattgemüse enthalten Vitamin B2.

Niacin ist für den Hirnstoffwechsel, die Stimmungslage, die Herztätigkeit, die Muskeln und das Bindegewebe und für die Zellatmung- und Energie verantwortlich. Fisch, Geflügel, Leber, Eier und Bierhefe enthalten Niacin.

Vitamin B6 benötigt der Körper zur Bildung der roten Blutkörperchen, für das Immunsystem, für die Nerven, für die Herz- und Muskelleistung. Es stärkt zudem die Sehkraft, den Haarwuchs und ist auch am Eiweiß-, Fett- und Kohlenhydratwechsel beteiligt. Bananen, Walnüsse, Müsli, Vollkornprodukte sowie Sojabohnen und –sprossen enthalten Vitamin B6.

Pantothensäure wird vom Körper für die Energieproduktion benötigt. Es sorgt für Vitalität und geistige Frische, für eine gute Konzentration und Stressbewältigung. Entzündungen wird durch die Aufnahme von Pantothensäure vorgebeugt. Der Fettabbau und die Durchblutung werden gefördert und die Nerven gestärkt. Pantothensäure kommt in Eigelb, Leber, Bierhefe und Vollkorngetreide vor.

Biotin ist für Haut-, Haar-, Nägel-, Nerven-, Muskeln und den Blutzuckerspiegel verantwortlich. Auch der Fett- und Kohlenhydratstoffwechsel wird durch die Zufuhr von Biotin beeinflusst. Enthalten ist Biotin in Eigelb, Hefe, Kleie, Nüsse, Leber, Tomaten und Nüssen.

Folsäure ist für die Blutbildung, für das Wachstum, für Gehirn, Nerven, den Appetit und die Magen-Darm-Tätigkeit wichtig. Folsäure ist in Salat, Spinat, Leber und Weizenkeimen enthalten.

Vitamin B12 ist für unsere Stimmungslage, Lebensfreude und unseren Optimismus mit verantwortlich. Es stärkt das Gehirn und das Nervensystem, sorgt für ein gesundes Wachstum, für einen starken Knochenbau und die Bildung roter Blutkörperchen. Fisch, Leber und Eier enthalten Vitamin B12.

In einer gesunden, ausgewogenen und abwechslungsreichen Ernährung kommen alle vom Körper benötigten Vitamine ausreichend vor. Wir entscheiden, was wir essen und wie gesund die Lebensmittel sind.


Kommentare sind zur Zeit geschlossen.


© 2010 KochenRussisch.de - Kochen auf russisch