Kochen auf russisch

Leckere Rezepte aus der russischen Küche mit Fotos

Billige selbstgemachte Pizza

1 Sternekoch2 Sternekoch3 Sternekoch4 Sternekoch5 Sternekoch6 Sternekoch7 Sternekoch (Noch nicht bewertet)
Loading...

Zutaten für 2 Standard-Rechteck-Backofen Bleche:

Tomatensauce…
1x Zwiebel mittelgroß(wer mehr Zwiebeln mag macht mehr
3-5 Knoblauchzehen
3 TL gefrorenes Baslilikum oder besser frisches Basilikum
5-8 normale Tomaten (Menge hängt davon ab ob man dünnere Tomatensauce schicht oder dickere haben will)

Belag…
10-20 Knoblauchzehen
1x Paket Salami(jeder nimmt so viel wie er mag)
2x Paket Mozarella Käse als Käse oder ein 1-2 Pakete geriebener Mozarella.
Mozarella in Scheiben schneiden und die Scheiben mit den Fingern zerreißen, damit man sie gut auf der Pizza
verteilen kann.
1x Dose Peperonchini Peperonis (kriegt man bei edeka oder real sind bis jetzt die schärfesten und gleichzeitig
knackigsten Peperonis die ich gegessen habe).Peperonis in Scheiben schneiden zum besseren verteilen.
(keine Sorge selbst in Scheiben sind Peperonchinis noch knackig)
1x Oregano je nachdem wie viel man mag (kommt am Ende auf die Pizza)

Pizzateig…
400g Mehl (kann mehr werden wenn der Teig nach dem verkneten noch klebt)
200g warmes Wasser oder Milch (nimmt man Milch wird der Teig weißer, schmeckt aber beides gleich, die
warme Milch oder Wasser verbindet die Zutaten besser außerdem ist es angenehmer warmen Teig zu kneten)
2 TL Salz
1 TL Zucker
3 EL Öl
1 Päckchen frische Backhefe (wer nicht weiß was ich meine sind die, die beim Aldi in so einem kleinen Kasten
im Kühlregal stehen zu 9 Cent das Päckchen)

Zubereitung Pizzateig…
Erst Mehl dann Zucker und Salz (aufpassen Salz am besten ein bisschen verstreuen und verteilen, benutzt man
Kräutersalz ergeben sich sonst dicke Salzklumpen die man auch sehen kann) in die Schüssel zum Kneten schütten.
Das Päckchen Backhefe darüber zerbröseln. Danach Öl dazugeben und alles ein bisschen verteilen am besten mit nem Esslöffel. Warmes Wasser oder Milch darauf gießen und mit dem Esslöffel ein bisschen verkneten. Jetzt kommt der schwere Part: So lange mit dem Esslöffel verkneten bis alles gut vermischt ist, klebt der  Teig noch weiteres Mehl dazugeben. Vorsicht nicht zu viel + weitere 200g ist zu viel. Ist der Teig nun ein bisschen wenig klebriger in die Hände nehmen und von Hand weiterkneten. Ob der Teig noch Mehl braucht erkennt man daran ,dass er wenn man ihn komplett mit den Fingern zerknetet es im Inneren noch Stellen gibt, die an den Fingern kleben bleiben. Ist der Teig fertig geknetet klebt er nicht mehr und hat einen leckeren Geruch. Einfach ein bisschen rumprobieren gibt man zu viel Mehl dazu einfach Wasser oder Milch nachgeben der Teig ist bei der Dosierung sehr nachgiebig. Danach den Teig wieder in die Knetschüssel legen und ein Geschirrtuch drüber legen, der Teig muss etwa eine halbe Stunde aufgehen, dann kann man ihn ausrollen. In der halben Stunde kann man dann sehr gut die Tomatensauce kochen.

Zubereitung Tomatensauce…
Zwiebeln, Knoblauch und Basilikum wenn man Blätter benutzt in kleine Stücke hacken. Tomaten waschen und in Scheiben oder Stücke schneiden. Zwiebeln und Knoblauch mit Öl in dem Topf in dem man die Tomatensauce kochen will glasig braten. Gewaschene und in Scheiben geschnittene Tomaten hinzugeben ein bisschen ankochen lassen (ganz kurz damit Zwiebeln und Knoblauch nicht verbrennen). Danach Pürierstab nehmen und Tomaten zu einer Sauce pürieren. (will man Zwiebelstücke in der Sauce kann man nach dem Pürieren noch ein paar Stücke zugeben.)Sauce aufkochen mit Salz  abschmecken. Ich nehm immer Kräutersalz, das schmeckt mir am besten. Wenn nötig noch Tomatenmark dazugeben. Am Ende Baslikum einrühren. Wenn die Tomatensauce lecker schmeckt iss sie fertig.

Pizza ausrollen und Belag…
Das schwerste an der Pizza ist eigentlich das Ausrollen des Teigs. Zum Ausrollen nimmt man sich am besten eine stabile Glasflasche. Eine gute Größe haben Weinflaschen, wenn sie voll sind hilft auch noch das Gewicht beim Rollen des Teiges. Zur Not tut es auch eine Bierflasche die sind aber meistens zu klein. Ich selber benutz immer meine absolut vodka Flasche die hat eine gute Form zum ausrollen. So nun zum rollen. Mehl auf feste Unterlage streuen und verteilen. Hälfte des aufgegangenen Teigs nehmen und mit den Händen im Mehl auswalzen. Wenn genug Mehl drann ist kommt die Flasche zum Einsatz. Flasche vorher mit etwas Mehl bestreichen. Jetzt den Teig größer als das Blech ausrollen mit so einer Glasflasche und genügend Druck bekommt man den Teig sehr dünn. Für den Geschmack gilt je dünner desto besser. Mehl aufs Backblech streuen und verteilen. (nur wenig da schon Mehl am Teig ist) Restliches Mehl auf der Teigoberfläche wegstreichen und Teig in die Form legen. Wer dicke Ränder haben will börtelt die überstehenden Ränder nach innen um, ohne dicke Ränder einfach abschneiden und wieder in den Teigpott tun. Alles für das 2te Blech wiederholen. Den überbleibenden Teig zu Kugeln rollen: Ergibt leckere Pizzabrötchen.

Nun zum Belag: Tomatensauce auf Pizza verteilen (dünne Schicht). Peperoni Schnipsel drüber geben. Dazu kommt der Knoblauch einfach großflächig über Pizzen verteilen. Dann Mozarella-Stücke auf Pizzen verteilen.

Oregano über Pizzen verteilen. Zum Schluss Salami Stücke auf Pizza geben. Wichtig ist nie Käse auf die Salami oder andere Zutaten geben, sieht einmal nicht gut aus und schmeckt zweitens auch nicht die Pizza soll ja nicht nach dem Käse sondern nach den Zutaten schmecken, deshalb nimmt man auch Mozarella Käse, da der sehr geschmacklos ist aber die anderen Sachen gut verbindet.

Wenn alles fertig ist Bleche und Brötchen in den Ofen schieben und etwa eine halbe Stunde backen (je höher die Temperatur desto besser für die Pizza man muss dann aber die Backzeit dementsprechend verkürzen). Man kann auch Umluft nehmen.

Guten Appetit!


Kommentare sind zur Zeit geschlossen.


© 2010 KochenRussisch.de - Kochen auf russisch