Kochen auf russisch

Leckere Rezepte aus der russischen Küche mit Fotos

Störkaviar richtig servieren

1 Sternekoch2 Sternekoch3 Sternekoch4 Sternekoch5 Sternekoch6 Sternekoch7 Sternekoch (1 Stimmen, Durchschnitt: 4,00 von 7)
Loading...

Beim Kaviaressen an einer Tafel in der anständigen Gesellschaft braucht man einen gewissen kulinarischen Stil. Es ist zu wissen, dass sich das traditionelle russische Servieren des Kaviars von dem europäischen hauptsächlich durch für Kaviar übliche Bestecke und Getränke unterscheidet.

Die russische Tradition forderte den Kaviar in Metall- Porzellan- oder Glasschalen (Vasen) ohne Eis zu servieren. Daraus wurde er portionsweise mit speziellen silbernen oder vergoldeten Löffelchen in Form einer Schaufel genommen.

In der europäischen Tradition wird Kaviar in der Regel in speziellen Kaviarschale serviert, die wiederum auf zerstoßenes Eis in noch eine Schale gestellt werden. Manchmal werden zum Servieren des Kaviars speziell aus Perlmuttmuscheln hergestellte Behälter benutzt. Man zieht auch vor Kaviar nicht mit Metalllöffeln, sondern mit Perlmuttlöffeln zu verspeisen. Diese edlere Weise, Kaviar zu naschen, wird am häufigsten empfohlen, weil es in diesem Fall im Mund keinen kalten metallischen Beigeschmack gibt und der echte Kaviargeschmack tiefer zu empfinden ist.

Man trinke mit Kaviar nur tiefgekühlten Wodka, und Champagner oder andere Getränke sind lieber für die süße Nachspeise zu reservieren. Dieses traditionelle russische Naschwerk wird würdig nur mit dem russischen Volksgetränk kombiniert.

Ob Kaviar schwarz oder rot ist, wird er in jedem Fall gekühlt mit kleinen Löffeln und ohne Brot gegessen. Der letztgenannten Bedingung muss man unbedingt folgen, denn die mit Kaviar belegte Schnitte, die bis jetzt in Russland traditionell ist, macht ihren wahrhaften Geschmack zunichte, außerdem wird dann die Mischung von Kaviar und Brot nicht so gut vom Körper aufgenommen. Zum Teil gilt dieses Verwendungsverfahren nur zum gepressten Kaviar. Der körnige Kaviar sollte ohne jedes Butterbrot gegessen werden, direkt aus einem Löffel, indem man ihn allmählich an den Gaumen drückt und ein wenig im Mund „auflöst“, leicht mit der Zunge bewegt und erst dann verschluckt.

Die Gewohnheit der Russen, dem Wodka Kaviar nachzuessen, und noch dazu auf eine Schnitte gebuttert, wird von westlichen Feinschmeckern als Barbarei wahrgenommen. Und unsere Leute, denen der Geschmack von Kaviar bekannt ist (dazu gehört in Russland und den GUS-Staaten die überwiegende Mehrheit) können nicht begreifen, wie man nach Kaviar Champagner trinken kann, wenn es auch seine trockenen Sorten sind, und halten diese westliche Tradition für Produktmissbrauch und kulinarische Perversion.

Der gekühlte Kaviar ist immer leckerer und zarter. Seine Frische ist leicht nach dem Aussehen zu bestimmen: die Körner sollten elastisch sein, den für diese Fischart typischen Geschmack und Geruch haben, sowie sich voneinander trennen. Für alle Kaviararten sind richtige Lagerbedingungen von Bedeutung: der Stör-Kaviar wird bei der Temperatur von -2 bis -4 Grad gelagert, der Lachs-Kaviar – von -4 bis -6 Grad. Es wäre wünschenswert, die geöffnete Dose mit Kaviar im Laufe von ein paar Tagen zu verwenden.

Keinesfalls ist Kaviar im Gefrierfach bei der Temperatur niedriger als die empfohlene zu lagern. Es kann dazu bringen, dass Sie im Behälter mit Kaviar statt akkurater Körner feuchte formlose Masse bekommen.

Bevor der Kaviar gekostet wird, ist er aus dem Kühlschrank in etwa 10 – 15 Minuten vor dem Gebrauch zu holen. Sie sollten ihn ein wenig stehen lassen, ohne den Behälter zu öffnen, erst darauf servieren.

Zum weltweit teuersten Servieren von Kaviar gehört die Weise, wenn der Kaviar auf Austern verteilt wird.

Man sagt, der bekannte russische Sänger Schaljapin habe Kaviar vor dem Wodka Trinken gegessen, als habe er damit den Kaviar nachgetrunken. Solch eine Methode ist empfehlenswert, mit einer einzigen Änderung, dass man zuerst dem Kaviar Wodka nachtrinken und dann diesem Wodka den Kaviar nachessen kann. Insbesondere empfehlt man zu diesem Zweck gepressten Kaviar wegen seines hohen Salzgehaltes und sehr ausgeprägten Geschmacks.

Die echten Feinschmecker verhalten sich mit Ehrfurcht zum Salzgehalt in Kaviar. Man sagt, im Geschäft der Gesellschaft „Caviar House“ in Cannes werde speziell für diese Fans die kleine Kugel aus feinem Silber auf der dünnsten Kette geboten. Die Kugel wird auf den Kaviar gesetzt. Wenn sie sofort eintaucht, ist der Anteil an Fett und Salz ideal. Wenn sie für ein paar Augenblicke auf der Oberfläche stillsteht, gibt es darin zu viel Salz. Man findet solchen Kaviar schon nicht ideal.

Lassen Sie sich auch mal von diesem köstlichen Geschmack verwöhnen!


Kommentare sind zur Zeit geschlossen.


© 2010 KochenRussisch.de - Kochen auf russisch