Kochen auf russisch

Leckere Rezepte aus der russischen Küche mit Fotos

Unsere gesunden Lieblingskräuter

1 Sternekoch2 Sternekoch3 Sternekoch4 Sternekoch5 Sternekoch6 Sternekoch7 Sternekoch (Noch nicht bewertet)
Loading...

Basilikum

Das Königskraut hat eine pfeffrige, aber frische Note. Basilikum wird überwiegend in der italienischen Küche verwendet und passt zu Tomaten und auch zu Erdbeeren oder Quarkspeisen. Ein Tee aus frischen Blättern regt den Stoffwechsel an und dadurch schmilzt das Fett.

Estragon

Estragon hat ein zartes Anisaroma und wird auch oft Dragon genannt. Vor allem gehört Estragon in eine Sauce Bearnaise. Er schmeckt aber auch zu Fleisch- oder Fischsoßen und zu Bohnen. Estragon als Tee mit frischen Blättern schwemmt Wasseransammlungen aus dem Körper.

Oregano

Oregano ist im Duft und Geschmack sehr herb und im mediterranen Raum sehr beliebt. Es wird oft für Chili con Carne benutzt, kann aber auch bei Omeletts, Pizzen und Soßen verwendet werden. Gesichtswasser aus 100 g Oregano und 2 Liter Wasser ist gut für trockene Haut.

Kerbel

Kerbel ist mild im Geschmack und hat ein süßlich-würziges Aroma. Durch den zarten Geschmack passt er hervorragend zu Gemüse und Fisch. Auch ist er ein Bestandteil der traditionellen grünen Soße. Desweiteren ist er auch als entgiftendes Dampfbad zu verwenden.

Petersilie

Petersilie schmeckt süßlich-würzig, wobei die glatte Sorte milder ist. Petersilie ist überall verwendbar, ob Kartoffeln, Fisch, Fleisch, Suppen oder Salate, je nach Geschmack. Durch die antibakterielle Wirkung ist Petersilie ideal als Quarkmaske für Pickel.

Schnittlauch

Schnittlauch ähnelt im Aroma den Schalotten oder Lauchzwiebeln, ist nur etwas milder. Gekocht werden sollte er nicht, denn dann verliert er an Aroma. Einfach frisch über Kartoffeln, Eierspeisen oder Suppen streuen. Er zählt durch sein Vitamin C und Eisengehalt auch zu den Wachmachern.

Majoran

Majoran wird in erster Linie durch den lieblichen, würzigen Geschmack als Gewürz für Würste verwendet. Beliebt ist er bei deftigen Fleischgerichten oder Kartoffeln. Majoran mit Sesamöl gemischt, ergibt ein sehr gutes Massageöl.

Minze

Die Minze ist mit ihrem mentholartigem Geschmack sehr erfrischend. Mit Zucker schmeckt Minze gut wie z. B. in Tees, Cocktails oder in süßen Cremes. Die Wirkstoffe der Blätter sind gut für den Teint, einfach das Gesicht mit einem Sud aus Minze reinigen.

Salbei

Salbei ist gut an den pelzigen Blättern zu erkennen, er hat einen würzig bitteren Geschmack. Er wird gerne in der mediterranen Küche bei Risotto und Gnocchi. Ein Tee aus Stielen Salbei stoppt die Lust auf Süßes.

Gartenkresse

Die kleinen dunkelgrünen Kresse Blättchen haben einen leicht scharfen Geschmack und erinnern dadurch an Senf oder Rettich. Kresse eignet sich am besten kalt im Salat, als Brotaufstrich mit Quark oder als Deko auf Eierspeisen und Suppen. Kresse enthält das Spurenelement Chrom, welches das Sättigungsgefühl reguliert.

Thymian

Thymian schmeckt würzig-herb und ist leicht scharf. Er kann auch mit gekocht werden, aber man sollte sparsam damit umgehen. Er eignet sich für Gemüse und Fleisch. Ein Salzpeeling mit Thymian-Öl reinigt unreine Haut, mildert Rötungen und regt die Zellerneuerung an.

Rosmarin

Rosmarin-Nadeln haben eine leicht rauchige Note und ein herbes Aroma. Ratatouille und Kartoffeln werden oft mit Rosmarin verfeinert. Er passt aber auch zu Gegrilltem, zu Käse und pikanten Soßen. Im Shampoo kräftigt er die Haare und wirkt gegen Schuppen.


Kommentare sind zur Zeit geschlossen.


© 2010 KochenRussisch.de - Kochen auf russisch