Kochen auf russisch

Leckere Rezepte aus der russischen Küche mit Fotos

Dieser Trick macht die Fleischpflanzerl unglaublich saftig und locker: ein Merkmal fortgeschrittener Hausfrauen

Herrinen erraten nicht immer die richtigen Proportionen von Produkten zum Garen von Koteletts. 

Aus diesem Grund kann das Gericht zu trocken, zäh und zu hart werden nicht sehr appetitlich. 

Aber erfahrene Köche kennen das Geheimnis, das Ihnen immer dabei hilft, saftige und luftige Koteletts zu erhalten, die sich ideal für jede Beilage eignen.

Gleichzeitig unterscheidet sich der Garvorgang selbst nicht vom klassischen.

Foto: Pixabay

Sie müssen jedoch etwas Senfpulver oder Senfkörner zubereiten: 1 EL. l. für alle Frikadellen. Diese Zutat, wie sachkundige Hausfrauen feststellten, macht das Gericht zart.

Außerdem können Sie zwei Arten von Hackfleisch mischen, um den Leckerbissen so saftig wie möglich zu machen. Zusätzlich zum Rindfleischprodukt empfehlen Köche die Verwendung von fettem Schweinefleisch. Für ein Kilogramm Hackfleisch können Sie 250 Gramm Speck oder 500 Gramm Schweinehackfleisch nehmen.

Normalerweise fügen viele Menschen dem Fleischteig Eier hinzu. Aber übertreibe es nicht damit, sonst bekommst du zähe Koteletts, die selbst der höflichste Gast nicht essen wird.

Vergiss das Gemüse nicht, es verleiht Saftigkeit und Pracht. Sehr oft verwenden Hausfrauen dafür Zwiebeln. 200 Gramm Zwiebel reichen für ein Kilogramm Fleischteig.

Ein weiterer wichtiger Bestandteil köstlicher Schnitzel ist Semmelbrösel, die in Wasser eingeweicht wird.

Ohne sie wird kein saftiges Fleischbällchen bekommen. Es muss vorsichtig hinzugefügt werden, um es nicht zu übertreiben, sonst erhalten Sie ungesäuerte Schnitzel. Für 1 Kilogramm Fleisch – 250 Gramm Weißbrot.

Es ist ratsam, die Schüssel mit zubereitetem Hackfleisch mit einer Folie zu verschließen und für eine halbe Stunde in den Kühlschrank zu stellen. Das Hackfleisch muss aufgegossen werden, damit die Zutaten „zusammenkleben“.