Kochen auf russisch

Leckere Rezepte aus der russischen Küche mit Fotos

Russische Osterkuchen – Aschkuchen, Kulitschi und Pas’chas

1 Sternekoch2 Sternekoch3 Sternekoch4 Sternekoch5 Sternekoch6 Sternekoch7 Sternekoch (Noch nicht bewertet)
Loading...

Die heutige Generation weiß nicht, was Pas’cha ist. Für Pas’cha wird für Buttergebäck (Aschkuchen und Kulitschs) gehalten. Sie dürfen auch auf dem festlich gedeckten Tisch stehen, aber das richtige Hauptgericht muss Pas’cha aus Quark sein. Die obligatorische Dekoration besteht aus Rosinen, Zuckerguss und anderen aus Lebensmitteln gemachten Aufschriften: die russischen Buchstaben „X B“ oder „Christos Woskresse“ („Auferstehung Christi“). In diesem Abschnitt sind die alten, längst vergessenen Rezepte der rituellen Kochkunst, sowie einige festliche Rezepte von Fastengerichten angebracht.

Ausgezeichnete Pas’cha

Zutaten:

2 Pfund gepresster Quark
2 Tassen Zucker
2 Tassen zerlassene Butter
1,5 Tassen dicke Sahne
5 Eigelbe
1 Vanilleschote

Rezept:

Den Quark unter die Presse legen. Butter in einer Tasse (einer Schüssel) zerreiben, bis sie weiß ist. Darin das Eigelb und vorläufig mit Vanille zerstoßenen und durchgesiebten Zucker hinzuzufügen, alles recht gut zerreiben. Dann den Quark unter der Presse hervor nehmen, durch ein Sieb reiben, mit der geschlagenen Masse verbinden, noch recht gut (nach einer Seite) zerreiben, damit eine glatte Masse entsteht. Dann die dicke Schlagsahne hinzufügen, vorsichtig rühren und in eine mit Mull bedeckte Form legen. Unter einem leichten Druck in einem kühlen Ort für etwa einen Tag stehen lassen.

Anmerkung: die Zugabe von Sukkaden, Rosinen, Korinthen, Mandeln, gehackten Nüssen und verschiedenen Gewürzen hängt vom Geschmack ab.

Königliche Pas’cha

Zutaten:

6 Pfund Quark
2,5 Tassen dicke Sahne
1 Pfund Butter
1/2 Pfund dicke saure Sahne
6 Eier
2 Pfund Zucker
1,5 Stäbchen Vanille
1/2 Pfund Sukkaden
1/4 Pfund Korinthen

Zubereitung:

Den Frischen Quark nehmen, in eine Serviette legen, Enden zusammenbinden, unter irgendeinem nicht sehr schweren Druck für einen Tag stehen lassen. Diesen Quark am nächsten Tag durch ein Sieb reiben. In eine Steintasse legen, dorthin frische rohe Eier durchreiben, Streuzucker, 1,5 Stäbchen zerstoßene Vanille, entlassene Butter, gute dicke saure Sahne, gehackte Sukkaden, gebrühte und ausgetrocknete Korinthen zugeben. All das recht gut durchzukneten. Dann eine Flasche gute dicke Sahne steif schlagen, alles zusammen so vorsichtig wie möglich vermischen und in eine vorbereitete mit Mull ausgelegte Form herauslegen. Unter einem nicht sehr schweren Druck längstens für 5 oder 7 Stunden liegen lassen. Die Presse entfernen und aus der Form auf einen Teller oder eine Platte setzen, mit Früchten nach eigener Wahl dekorieren. Die auf diese Weise vorbereitete Pas’cha ist sehr zart und lecker.

Pas’cha mit Pistazien

Zutaten:

3 Pfund Quark
1 Tasse Zucker
4 Eier
1/2 Pfund Butter
1/2 Pfund Pistazien
4 Tassen Schlagsahne
1 Päckchen Vanillezucker

Zubereitung:

Frischen Quark durch ein Sieb reiben, fein zerstoßenen Vanillezucker zugeben und gut mit dem Quark zerreiben. Eier, Butter, fein gehackte Pistazien hinzufügen. Alles so gut wie möglich zerreiben. Sahne in den Quark reingießen. Die Masse vermischen, in die Form auf den Mull unter den Druck legen und im kalten Raum für einen Tage stehen lassen.

Frohe Ostern! Christos Woskrese!


Kommentare sind zur Zeit geschlossen.


© 2010 KochenRussisch.de - Kochen auf russisch