Kochen auf russisch

Leckere Rezepte aus der russischen Küche mit Fotos

Tag: Suppe kochen

Russische Gulaschsuppe – Zharkoe

Zharkoe - Russische Gulaschsuppe

Zharkoe – Russische Gulaschsuppe

Koch selbst, da weißt du was du isst!

Zutaten:

100g Geflügelfleisch
100g mageres Rindfleisch
100 g Rauchfleisch
250g Zwiebeln
1 Knoblauchzehe
1 Lorbeerblatt
3 Tomaten
2 Paprikaschoten
400 g Kartoffeln
Salz, Pfeffer, Edelsüßpaprika, Schmalz, Cognac

Benötigt wird: Fleischwolf, Reibe und Schnitzelgerät

Zubereitung:

Das gesamte Fleisch gewaschen und abgetupft durch den Fleischwolf drehen.
Die Zwiebeln und Paprikaschoten werden mit dem Schneidsegment in feine Scheiben geschnitten und nun mit dem zerkleinerten Fleisch in wenig Fett angedünstet. weiterlesen… »

St. Petersburger Kartoffelsuppe mit Rindfleisch

Sankt Petersburger Kartoffelsuppe mit Rindfleisch

Suppe nach St. Petersburger Art

Zutaten:

750 g Kartoffeln
2 mittelgroße Möhren
250 g Rinderbrust
Petersilie
1 Zwiebel
75 g Öl
1 Eßl. Mehl
Knoblauch, Pfeffer, Salz und Essig

Benötigt werden: Reibe und Schnitzelgerät

Zubereitung:

Die Rinderbrust wird roh in kleine Würfel geschnitten, die Möhren schneidet man mit dem Schneidesegment und setzt sie zusammen mit dem Fleisch, in reichlich Wasser, gewürzt mit Pfeffer, Salz und einer zerdrückten Knoblauchzehe an.

Wenn das Fleisch fast gar ist, gibt man die ebenfalls mit dem Schneidesegment in Scheiben geschnittenen rohen Kartoffeln dazu und kocht sie weich. weiterlesen… »

Sachertorte Rezept

Backzeit: ca. 50 Minuten
Kalorien pro Tortenstück ca. 550

Sacher Torte Die Wiener Sachertorte ist die typische Wiener Schokoladentorte. Der Teig für die Sachertorte wird mit geschmolzener Schokoladenkuvertüre zubereitet und die Schokoladentorte mit einer Marzipan-Schicht eingeschlagen. Zuletzt wird die Sachertorte mit Schokoglasur umhüllt. Wichtig ist, dass Butter, Eier und die flüssige Teig-Kuvertüre Zimmertemperatur haben, damit sich die Sachertorte-Masse gut schaumig schlagen lässt.

Zutaten für die Sachertorte:

Für die Schokoladentorte:
200 g dunkle Schokoladenkuvertüre
125 g Butter, zimmerwarm
125 g Puderzucker
1 Päckchen Vanillezucker
8 Eier, zimmerwarm
125 g Zucker
1 Prise Salz
250 g Weizenmehl Type 405
1 Tl Backpulver

Für die Sachertorte-Füllung und die Schokoglasur:

125 ml Wasser
50 g Zucker
35 ml / 5 Esslöffel Rum
250 g Aprikosenkonfitüre
250 g Roh-Marzipan
75 g Puderzucker
Puderzucker zum Auswellen
300 g dunkle Schokoladenkuvertüre

Zubereitung der Sachertorte:

Legen Sie für die Sachertorte einen Springformboden mit Backpapier aus, setzen Sie dann den Springformrand auf, und fetten Sie den Springformrand mit Butter ein.

Schneiden Sie 150 g Kuvertüre in grobe Stücke und schmelzen Sie die Kuvertüre im Wasserbad bei niedriger Temperatur, oder ganz weiterlesen… »

Schlank mit Suppen

Schlank mit Suppen

Schlank mit Suppen

Mit leckeren Suppen purzeln schnell die überflüssigen Pfunde und Sie dürfen sie mittags und abends löffeln und so viel Sie wollen. Das Praktische an der Sache, Sie sparen auch noch jede Menge Zeit, da die Suppe nur einmal zubereitet werden muss.

Heiße Suppen sind einfach zu machen, schmecken lecker und sind der perfekte Sattmacher. Wenn man mit dem Löffel ist, lässt man sich automatisch mehr Zeit, so füllt sich der Magen langsamer. Dadurch haben die Sättigungsrezeptoren genug Zeit, zu reagieren und die Info an das Hirn zu senden „Hunger gestillt“.

Eine super leckere Variante ist die Tomatensuppe, denn Tomaten sind nicht nur sehr schmackhaft sondern auch extrem kalorienarm. Ein großer Teller Tomatensuppe hat sogar weniger Kalorien als ein kleiner Apfel. Tomaten enthalten außerdem zahlreiche weiterlesen… »

Siedesalz zum Kochen

Siedesalz wird in Salinen gewonnen und meistens zum Kochen benutzt. Zur Herstellung werden Bohrlöcher in die Salzbergwerke getrieben, worüber dann Grundwasser geleitet wird, sodass sich die Salzfelsen auflösen. Hieraus bildet sich dann die sogenannte Sole. Einige Bestandteile des Salzgesteins lösen sich nicht auf, sinken ab und verbleiben in den Hohlräumen. Anschließend wird die Sole in Verdampfern (Behältern) weiterverarbeitet.

In diesen Behältern kocht die Sole dann solange, bis das Wasser verdampft und sich dadurch Salzkristalle bilden. Der daraus entstehende ein salziger Brei, der abgeführt wird. Das auf diese Art und Weise getrocknete Siedesalz wird getrocknet, gesiebt und dann in Pakete, Säcke oder auch in Eimer abgefüllt. Siedesalz wird die Anwendungen bevorzugt, in den Salz in gelöster Form zugeführt wird.
weiterlesen… »

Suppen kochen mit Bio-Produkten

Suppen mit Bio-Produkten sind nicht nur lecker, sondern auch gesund. Bio-Gemüse wächst im Gegensatz zum herkömmlichen Gemüse unter natürlichen Bedingungen, auch die Saatgut hat einen komplett biologischen Ursprung.

Bio-Gemüse sollte nach dem Kauf möglichst schnell verwertet, da auf chemische Haltbarmacher verzichtet wurde. In den meisten größeren Supermärkten sind mittlerweile Bio-Produkte zu finden. Eine Bio-Tomate riecht noch nach einer Tomate, was man von dem Gemüse aus herkömmlichen Anbau nicht sehr oft behaupten kann. Eine Suppe aus biologischen Produkten ist perfekt für alle, die sich gesund ernähren und zusätzlich noch an die Umwelt denken. Beim Gemüse mit einem Bio-Siegel kann sich jeder sicher sein, dass keine gentechnisch veränderten und mit Pflanzenschutzmittel behandelten Produkte in der Suppe landen. Biologische Produkte zeichnen sich durch schonende Produktionsverfahren aus.

Langzeitstudien haben ergeben, dass Bio-Fleisch doppelt so viele Omega-3 Fettsäuren hat, wie das Fleisch von den „herkömmlichen“ Artgenossen. Tiere, die biologisch aufwachsen, fressen und leben artgerecht, was sich sehr positiv auf den Geschmack des Fleisches auswirkt. Bio-Bauern dürfen keine Pflanzenschutzmittel und nur natürliche Dünger weiterlesen… »

Eine klassische Vorspeise – Pfannkuchensuppe mit Kräutern

Als Auftakt zu einem festlichen Menü oder auch als kräftigende Mahlzeit an Werktagen war die köstliche „Pfannkuchensuppe mit Kräutern“ bereits zu Großmutters Zeiten äußerst beliebt.

Das nachfolgende Rezept lässt sich ohne großen Aufwand zubereiten und ist darüber hinaus noch äußerst preisgünstig.

Für 4 Portionen benötigen Sie:

1 l Fleisch-, Gemüse- oder Hühnerbrühe (je nach Geschmack)
3 Eier
75 g Mehl
200 ml Milch
1 1/2 Esslöffel fein gehackter Schnittlauch
1 Teelöffel gehackte Petersilie
Salz
schwarzer Pfeffer (frisch gemahlen)
etwas Butter zum Ausbacken

Kochanleitung:

Die Eier werden in ein Rührgefäß geschlagen und sorgfältig mit der Milch verquirlt. Das Mehl dann – unter ständigem Rühren – nach und nach dazugeben. Anschließend die Petersilie, Salz, Pfeffer sowie 1 Teelöffel des Schnittlauchs unter die Masse geben, das Ganze noch einmal gut verrühren und zugedeckt rund 10 Minuten lang quellen lassen.
weiterlesen… »


© 2010 KochenRussisch.de - Kochen auf russisch