Kochen auf russisch

Leckere Rezepte aus der russischen Küche mit Fotos

Merkmale des leckeren usbekischen Plow

1 Sternekoch2 Sternekoch3 Sternekoch4 Sternekoch5 Sternekoch6 Sternekoch7 Sternekoch (61 Stimmen, Durchschnitt: 4,48 von 7)
Loading...

Usbekischer Plow ist die Grundlage der nationalen usbekischen Küche, aber es ist auch in Russland sehr populär. Um Pilaw zu kochen, braucht man nicht, viele Zutaten, und deswegen ist es leicht diese nahrhafte und herzhafte Speise zuzubereiten. Den Geschmack des usbekischen Pilaws werden Sie nie vergessen! Im Internet kann man viele Rezepte des Pilaws finden, aber hier möchte ich über die Geheimnisse des richtigen Kochens des Pilaws erzählen, weil ich in Tashkent geboren bin, und dieser Geschmack ist mir von Kindheit an bekannt. Nach usbekischen Bräuchen, kocht man Pilaw tatsächlich zur jeder Feier, Hochzeit oder Festlichkeit. Es sollte nichts für ungut angemerkt werden, dass diese Speise gewöhnlich von Männern und nicht von Frauen gekocht wird.

Also, um den usbekischen Pilaw zu kochen, braucht man folgende Produkte:

Usbekischer Plow

Usbekischer Plow

1 Kg Hammelfleisch
1 Kg Reis
0,5 Kg Knollenzwiebeln
0,5 Kg Möhren
0,5 L Pflanzenöl
etwas Grün
Salz
Schwarzer Pfeffer
Paprika
Kreuzkümmel

Usbeken empfehlen ein Kilo jeder Zutat (Fleisch, Reis, Zwiebel, Möhre und Öl) zu verwenden. Plow wird in einem großen halbrunden gusseisernen Topf mit hohem Rand zubereitet. Ungeeignet für Kochen des schmackhaften Pilaws ist emailliertes Geschirr, Geschirr aus Aluminium oder Edelstahl. Das Metall soll nicht nur Wärme gut leiten, sondern auch sie gut erhalten, damit Pilaw darin dämpft.

Die Zwiebel schälen und in Ringe schneiden. Den Kessel auf den Herd stellen und bei circa 190 Grad aufwärmen, weil das Öl ins warme Geschirr gesetzt werden soll. In Usbekistan kocht man Pilaw traditionell auf der Straße und auf offenem Holzfeuer.

Danach das Fleisch zerlegen, es in Würfel (3×3 cm) schneiden. Man kann nicht nur Lendenstück, sondern auch Knochen dazugeben. Man kann auch Schweinefleisch verwenden, aber dann wird die Speise nicht usbekischer Plow genannt. Wenn der Kessel warm genug (nicht zu warm) ist, Pflanzenöl reingießen. Nach usbekischer Sitte, kocht man Plow im Baumwollöl.

In ein paar Minuten fängt das Öl an zu sieden, dann lege man einen Zwiebelschweif und ein bisschen abgeschnittenen Fett oder eine Sehne hinein. Der Zweck dieses komplizierten Verfahrens ist, den Geruch vom Fleisch zu nehmen. Das Öl soll nicht brennen. In 2-3 Minuten, wenn der Zwiebelschweif und das Fett bräunen, sie herausnehmen und wegwerfen. Danach gleich Zwiebel schütten, umrühren und kochen bis sie goldbraun wird. Machen Sie sich keine Sorgen darum, dass es so viel Zwiebel gibt und dass sie in Ringe geschnitten ist: wenn sie Pilaw richtig kochen, werden Sie es nicht bemerken. Möhre schälen und in Streifen schneiden, dafür soll man am besten ein Reibeisen verwenden.

Wenn die Zwiebel gleichmäßig gekocht hat und sie goldbraun geworden sind, Fleisch drauflegen, alles gut umrühren und Feuer ein bisschen verstärken. Das Fleisch von allen Seiten rösten, bis es braun wird. Jetzt die geschnittene Möhre hineinlegen und noch mal gut umrühren. Damit die Möhre gut gekocht ist, soll man sie noch ein paar Mal umrühren. Sobald die Möhre weich geworden ist, es heißt, sich zu biegen beginnt (nicht zu weich gekocht ist), siedendes Wasser (circa 2cm über dem Niveau von Fleisch) eingießen und bei 100-130 Grad weiter kochen. Den Pilaw salzen und pfeffern, Kreuzkümmel dazugeben. Decken Sie den Kessel nicht ab, lassen unser Gemisch (gewöhnlich Zirvak genannt) fortkochen. Je länger es kocht, je schmackhafter wird der Pilaw, aber Sie sollen darauf achten, dass das Wasser nicht zu stark siedet und nicht auskocht. Man kann Zirvak ein paar Male umrühren. Am besten dämpft man mindestens 45 Minuten, dann wird das Fleisch mürbe und weich, und es nimmt den Geschmack von Möhren und Zwiebeln zu sich.

Jetzt kommt erst der Reis hinzu. Es ist empfelenswert, grobkörnigen Reis zu verwenden. Langer und dünner Reis eignet sich nicht zum usbekischen Pilaw. Den Reis einige Male mit kaltem Wasser waschen und im Wasser bleiben lassen, bis der Zirvak fertig ist. Dann das Wasser vom Reis abschütten und ihn in den Zirvak geben, mit Wasser übergießen und gleichmäßig verteilen. NICHT UMRÜHREN! Das Wasser soll circa 2 cm über dem Niveau des Reises sein). An ein starkes Feuer stellen und nachsalzen, weil der Reis den Großteil vom Salz aufnimmt. Sobald das Wasser siedet und beginnt auszudampfen, ein paar Löcher im Pilaw bis zum Boden des Topfes mit Hilfe eines runden Holzgriffes machen. Den Pilaw nicht umrühren. Das Wasser soll gut und gleichmäßig ausdampfen. Wenn das Wasser ausdampft und auf dem Niveau von Reis kommt, abdecken, auf schwachem Feuer 20 Minuten dampfen lassen bis der Reis schließlich fertig ist.

Solange das Grün (Petersilien, Schnittlauch, Dill oder Koriandergrün) zerkleinern. Wenn der Plow fertig ist, den Deckel abnehmen, damit die darauf versammelte Feuchtigkeit in den Pilaw nicht zurückkommt sollte man ihn abwischen. Jetzt gut umrühren, auf einen großen Teller legen und darauf das Grüne verteilen.

Unbedingt heiß servieren!

Zum Wohl!


Kommentare sind zur Zeit geschlossen.


© 2010 KochenRussisch.de - Kochen auf russisch